Consumer Reports empfiehlt nun doch das neue Macbook Pro

13. Jänner 2017, 09:32
52 Postings

"Unberechenbare" Akkulaufzeit in ersten Tests offenbar durch Fehler im Safari verursacht

Wenn die US-Konsumentenschützer von Consumer Reports über eine Produkt urteilen, hat dies meist gehöriges Gewicht, immerhin genießt die mehr als 80 Jahre alte Non-Profit-Organisation den Ruf, bei seinen Tests besonders gründlich vorzugehen. Entsprechend hatte es gerade in den USA für einige Aufregung gesorgt, dass das Macbook Pro – im Gegensatz zu sämtlichen vorangegangen Apple-Laptops – keine Empfehlung durch die Konsumentenschützer erhalten hat.

Vorgeschichte

Als Grund nannten die Tester vor einigen Wochen eine "vollkommen unberechenbare Akkulaufzeit", in den Tests hätte diese zwischen nicht einmal vier Stunden und bis zu 20 Stunden variiert. Das wollte allerdings Apple nicht auf sich sitzen lassen, und spürte der Angelegenheit im Detail nach. Und siehe da: Einige Wochen später ist nun wieder alles anders.

Empfehlung: Check.

In einem aktuellen Blogeintrag kehrt Consumer Reports das ursprüngliche Urteil um. Nach neuen Tests könne man nun sehr wohl eine Empfehlung für die neue Generation an Macbook Pros aussprechen. Wie sich herausstellt, seien die variierenden Ergebnisse auf einen Bug im Browser Safari zurückzuführen, der mit einem kommenden Update bereinigt werden soll. Derzeit befinde sich die neue Version noch im Beta-Test, soll aber in den kommenden Wochen an alle Nutzer ausgeliefert werden.

Etwas verblüffend ist diese Erklärung deswegen, da sich Tags zuvor erst Apple zu der Causa zu Wort gemeldet hat, und wörtlich von einer Fehlkonfiguration des Browsers durch die Tester gesprochen hatte. Dies hätten eine versteckte Einstellung genutzt, um den Cache zu deaktivieren, was den Stromverbrauch erheblich steigert.

Neue Tests

Welche Darstellung schlussendlich stimmt, ist für die Nutzer aber ohnehin sekundär, wichtig ist nur, dass das Fehlverhalten ausgeräumt wird. Und dies scheint zumindest beim Testszenario von Consumer Reports der Fall zu sein, in der neuen Testrunde schneiden die verschiedenen Modelle des Macbook Pros jedenfalls durchwegs sehr gut ab, so kommt etwa das Modell ohne Touch-Bar nun auf eine Laufzeit von 18,75 Stunden.

Bleibt abzuwarten, ob das versprochene Update auch die Probleme anderer Macbook-Pro-User löst. Immerhin war der Bericht von Consumer Reports bei weitem nicht der einzige, der von unerwartet schlechten Ergebnissen gesprochen hatte. (red, 13.1.2017)

  • Alles wieder gut? Das neue Macbook Pro erhält nun doch die Empfehlung durch Consumer Reports.
    foto: beck diefenbach / reuters

    Alles wieder gut? Das neue Macbook Pro erhält nun doch die Empfehlung durch Consumer Reports.

    Share if you care.