Logistikzentrum geplant: Alibaba bereitet Europa-Expansion vor

12. Jänner 2017, 14:10
7 Postings

Größte Handelsplattform der Welt will in Bulgarien investieren – Konkurrenz für Ebay, Amazon und Co.

Amazon, Ebay und Co. müssen sich wohl auf neue Konkurrenz in Europa einstellen. Alibaba, die in Nutzerzahlen größte Handelsplattform der Welt, bereitet offenbar ihren Sprung in den Westen vor, berichtet Golem. Den Anfang könnte ein Logistikzentrum in Bulgarien machen.

Versandzentrum in Bulgarien geplant

Wie die Pekinger Regierung via der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua verlautbaren ließ, haben hochrangige Mitarbeiter des Konzerns kürzlich den bulgarischen Ministerpräsidenten Bojko Borissow getroffen und Investitionsmöglichkeiten in dem Balkanstaat thematisiert.

Der Plan sei es, über einen solchen Standort Aufträge aus ganz Europa zu bedienen. Für dort ansässige Kunden, von denen es bereits viele geben soll, würde dies eine deutliche Erleichterung bedeuten. Besonders Elektronikprodukte erfreuen sich hoher Beliebtheit per Import.

Zahlreiche Geschäftsfelder

Alibaba bietet Plattformen für den Verkauf einer breiten Palette von Produkten über das Internet an. Abgedeckt werden dabei der klassische Verkauf von Waren an Endkunden, der Verkauf von Gütern zwischen Endkunden und auch der B2B-Bereich.

Die beiden erstgenannten Sparten deckt die nach dem Prinzip von Ebay funktionierende Seite Taobao ab, die laut den Statistiken des Webanalysedienstes Alexa die drittbeliebteste Seite Chinas ist. Weltweit wird sie aktuell auf Rang 12 gereiht.

Dazu können Hersteller über das Portal Aliexpress Direktverkäufe an Endkunden und Geschäftstreibende nach dem "Wholesale"-Prinzip vornehmen. Dazu betreibt man auch eine eigene Online-Bezahlplattform namens Alipay mit mittlerweile 300 Millionen Nutzern. Sie ist seit 2015 bereits in Europa verfügbar. Mit den eigenen AliCloud-Dienstleistungen betreibt man zudem ein Alternativangebot zu den Cloudservices von Amazon, Google und Co.

Vermarktung für bulgarische Produkte

Das Versandzentrum in Bulgarien macht man der Politik mit der Vermarktung bulgarischer Produkte schmackhaft. So sollen künftig Waren und Lebensmittel aus dem Land ihren Weg auf internationale Märkte finden. (red, 12.01.2016)

  • Alibaba steht vor dem Sprung nach Europa.
    foto: reuters

    Alibaba steht vor dem Sprung nach Europa.

    Share if you care.