Messi wieder Barcas Matchwinner

11. Jänner 2017, 23:59
78 Postings

Barcelona mit 3:1 gegen Bilbao ins Cup-Viertelfinale – Diskussion um Vertragsverlängerung mit Superstar

Barcelona – Der FC Barcelona darf dank seines Traumsturms weiterhin die Titelverteidigung im spanischen Cup ins Auge fassen. Luis Suarez, Neymar und Lionel Messi trafen Mittwochabend beim 3:1 gegen Athletic Bilbao im Achtelfinal-Rückspiel allesamt. Die Schlagzeilen auf sich zog freilich erneut Messi: Dem Argentinier gelang per Freistoß das entscheidende dritte Tor.

Die im Hinspiel 2:1 siegreich gebliebenen Gäste hielt ein Treffer von Enric Saborit (51.) lange im Spiel – ehe Messi in der 78. Minute antrat. Über die Mauer zirkelte der 29-Jährige den Ball ins Tormanneck und erwischte Bilbaos Schlussmann Gorka Iraizoz auf dem falschen Fuß. Für Messi war es der dritte Treffer per Freistoß im dritten Spiel in Folge.

Barcelona-Trainer Luis Enrique wurde nach dem Spiel nicht müde zu betonen, dass "niemand" besser als Messi sei. Dass nach einem erfolglosen Start ins Neue Jahr – zwei Spiele blieb Barcelona sieglos – Kritik an seinen Superstars aufgekommen war, veranlasste Enrique zu einer Replik. "Man sollte nicht an ihnen zweifeln, das wäre lächerlich", betonte der 46-Jährige.

"MSN" knackt 300-Tore-Marke

Suarez traf nach Vorarbeit von Messi und Neymar zunächst sehenswert per Volley (35.) zu seinem 100. Tor im Trikot der Blauroten. Es war gleichzeitig das 300. Tor von Barcelonas Angriff. Seit dem Transfer von Suarez im Sommer 2014 geht das Südamerika-Trio für die Katalanen auf Torjagd. Neymar legte kurz nach der Pause aus einem Elfmeter (48.) zu seinem ersten Treffer für Barca seit Oktober nach.

Dass ausgerechnet Messi die Entscheidung herbeiführte, passte. Barcelonas Geschäftsführer Oscar Grau hatte Stunden vor dem Spiel Einblick in die Vertragsverhandlungen gegeben. Barcelona will den 2018 auslaufenden Vertrag mit Messi verlängern, jedoch betonte Grau: "Der Verein muss die Situation mit kühlem Kopf und Vernunft beurteilen."

Grau bezeichnete die Gehaltssituation im Kader aufgrund der Ligavorgaben als schwierig. "Barca kann nicht mehr als 70 Prozent seines Budgets für Gehälter ausgeben, deshalb müssen wir die Balance wahren." So hatte der Klub erst im Vorjahr die Verträge von Suarez und Neymar jeweils bis 2021 verlängert.

Budget 695 Millionen Euro

Barcelonas Budget in dieser Saison beträgt 695 Millionen Euro. Laut der "Global Sports Salaries Survey" verdient ein Profi der Katalanen im Schnitt 7,1 Millionen Euro jährlich. Alleine Messi soll abzüglich Steuern 22 Millionen einstreichen, Suarez und Neymar sollen laut Medienberichten nach ihren Unterschriften um die 25 Millionen verdienen. Barcelona kann es sich im Moment aber offenbar nicht leisten, das Gehalt von Topverdiener Messi zu erhöhen.

"Wir wollen die Besten, aber wir müssen immer Prioritäten setzen", meinte Grau. Dennoch betonte er: "Der Klub will natürlich, dass der beste Spieler der Welt bei Barca bleibt." Eine Lösung hatte er schon parat: Barcelona müsse eben den Umsatz erhöhen. Eine Milliarde Euro soll dieser bis 2021 betragen. Eine ehrgeizige Zielsetzung.

Eine klare Meinung zur Thematik hatte nach dem Sieg gegen Bilbao Suarez: "Was man tun muss, ist, mit Messi zu verlängern. Und nicht Vernunft walten lassen." (APA, 12.1.2017)

  • Katalanischer Jubel.
    foto: apa/afp/gene

    Katalanischer Jubel.

Share if you care.