Verliebte Innviertlerin überwies 3.200 Euro an Betrüger

11. Jänner 2017, 17:04
33 Postings

Anzeige, als Engländer weitere 7.000 Euro wollte

Eine verliebte Innviertlerin ist auf einen Internet-Betrüger hereingefallen und hat 3.200 Euro in die Türkei überwiesen. Die 45-Jährige hatte den Mann aus England über eine Online-Plattform kennengelernt. Nach mehreren Nachrichten wollten sie sich Anfang Jänner in Salzburg treffen, berichtete die oberösterreichische Polizei am Mittwoch.

Notsituation vorgegaukelt

Der Mann meldete sich am Tag des Rendezvous und bat um Geld, weil er sich in einer Notsituation am Flughafen in Istanbul befinde. Die Frau überwies daraufhin in zwei Tranchen die 3.200 Euro. Erst als ihr Internet-Flirt noch einmal 7.000 Euro forderte, um einen Anwalt bezahlen zu können, schöpfte die Oberösterreicherin Verdacht und erstattete Anzeige. (APA, 11.1.2017)

    Share if you care.