9,6 Stunden: Mann scrollt an das Ende von Excel

21. Jänner 2017, 09:56
485 Postings

Nur per Pfeiltaste – "Die dümmste Herausforderung, die jemals wer bewältigt hat"

Wir kennen und lieben sie. Die Grenzgänger unter uns. Jene, die die Limits ausloten und aufs Ganze gehen – im Dienste der Wissenschaft oder auch einfach nur der Herausforderung wegen. Die Gebrüder Wright legten einst in gefährlichen Selbsttests Grundlagen für die moderne Luftfahrt. Edmund Hillary und Tenzing Norgay erklommen als erste Menschen den Gipfel des Mount Everest. Felix Baumgartner stürzte sich aus der Stratosphäre mit Überschallgeschwindigkeit auf die Erde.

Wahren Pioniergeist hat nun auch der Youtuber Hunter Hobbs bewiesen. Der Amerikaner hat sich aufgemacht, die tiefsten Tiefen zu erforschen – und zwar jene von Microsoft Excel. In der "Insane Excel Challenge" hat er sich bis an das Ende der Tabellenkalkulation gescrollt.

hunter hobbs
Hunter Hobbs im Endspurt.

Nicht zur Nachahmung empfohlen

Neun Stunden, 36 Minuten und zehn Sekunden dauerte der Abstieg mit der Pfeiltaste in den weißen Graben jenes Software-Werkzeugs, mit dem viele Nutzer eine innige Hassliebe verbindet. 1.048.576 Zeilen mussten auf dieser Mission überblättert werden.

Es sei "Die dümmste Herausforderung, die jemals wer bewältigt hat", schreibt Hobbs zu seiner Expedition in die Redmonder Office Suite, die er ausdrücklich nicht zur Nachahmung empfiehlt. Musik, Telefonate und das Schmökern in Arnold Schwarzeneggers Autobiografie "Total Recall" hielten ihn dabei bei Laune.

Derzeit liegt die Dokumentation seiner Excel Challenge nur als kurzer Zeitraffer-Zusammenschnitt vor. Hobbs hat aber bereits eine Veröffentlichung der Komplettaufnahme in Aussicht gestellt. (red, 21.01.2017)

Share if you care.