Glawischnig baut Parteivorstand um

11. Jänner 2017, 13:47
442 Postings

Die Grünen-Chefin holt sich drei Neue in das Führungsgremium: Michel Reimon, Lara Köck und Maria Buchmayr

Wien – Grünen-Chefin Eva Glawischnig holt sich gleich drei Neue in die Führungsebene. Einer davon ist Michel Reimon, berichtet "Die Presse". Der 45-jährige Burgenländer ist seit 2014 Abgeordneter im Europaparlament – damals war die Bestellung des Linkspopulisten auch parteiintern umstritten. Reimon ersetzt im Vorstand die Grazer Stadträtin Lisa Rücker, die nach der Gemeinderatswahl im Februar ausscheiden soll.

Zwei neue Frauen

Der bisher zehnköpfige Vorstand wird wegen der selbstauferlegten Frauenquote erweitert, dazu werden laut "Presse" zwei weitere Frauen aufgenommen: die Steirerin Lara Köck und die Oberösterreicherin Maria Buchmayr. Die 30-jährige Köck war Sprecherin der Jungen Grünen Steiermark, kandidierte zuletzt für den Nationalrat und den Landtag – es reichte jeweils nur um einige Stimmen nicht für den Einzug. Derzeit arbeitet sie im Familienbetrieb in Mürzzuschlag, der Wind- und Wasserkraftwerke betreibt. Ab März soll sie nun doch in den Landtag einziehen: Sie erhält das Mandat von Sabine Jungwirth, die zur neuen Chefin der Grünen Wirtschaft gewählt wurde und dort Volker Plass ablöste, der ebenfalls als kooptiertes Mitglied aus dem Vorstand ausscheidet.

Die Dritte im Bunde ist die oberösterreichische Landessprecherin und Landtagsabgeordnete Buchmayr. "Wir haben in Oberösterreich zwölf Jahre Erfahrung, was es heißt, mit der ÖVP in einer Regierung zu sein – bis wir durch die FPÖ abgelöst wurden", sagte die 46-Jährige.

Am 20. Jänner sollen die neuen Vorstandsmitglieder in einer Sitzung kooptiert werden. Einer regulären Wahl werden sie sich beim nächsten Bundeskongress stellen, der vermutlich mit der Listenerstellung für die nächste Nationalratswahl zusammenfallen wird. (red, 11.1.2017)

  • Grünen-Chefin Glawischnig baut den Parteivorstand um.
    foto: apa / helmut fohringer

    Grünen-Chefin Glawischnig baut den Parteivorstand um.

Share if you care.