Oberösterreichische Polizei forschte Verfasser von Hassposting aus

10. Jänner 2017, 18:39
posten

Auf Facebook-Seite einer Wochenzeitung Gegendemonstranten des rechten Kongresses in Linz bedroht

Das Landesamt für Verfassungsschutz OÖ und die Polizeiinspektion Waldzell (Bezirk Ried im Innkreis) hat den Verfasser eines Hasspostings auf der Facebook-Seite einer Wochenzeitung identifiziert. Der Niederösterreicher hatte im Vorfeld des rechten Kongresses der "Verteidiger Europas" Ende Oktober den Beitrag "So wollen Linksextreme in Linz randalieren" ins Netz gestellt, so die Polizei OÖ.

"Ihr gehört entsorgt und ich werde damit anfangen"

Eine Tageszeitung hatte aufgrund der geäußerten Drohung beim Verfassungsschutz Anzeige erstattet. Der jetzt ausfindig gemachte 53-Jährige schrieb über die angekündigte Gegendemonstration laut Polizei wörtlich: "mir reichts ich werde MG nester aufstellen, dreckige kleine mist ratten arbeitsscheue unnötige kreaturen. ihr gehört entsorgt und ich werde damit anfangen" (sic!).

Der Mann hat bereits gestanden, den Text verfasst zu haben, da er sich über Einträge der Demonstranten im Internet geärgert habe. Weder mit den "Linken" noch mit den "Rechten" wolle er aber etwas zu tun haben. Aus dem Grund löschte er den Eintrag auch wieder. Der Poster wurde angezeigt. (APA, 10.01.2016)

    Share if you care.