FPÖ in Predigt beleidigt: Verfahren gegen Pfarrer eingestellt

10. Jänner 2017, 13:07
41 Postings

Salzburger Geistlicher soll in Oberösterreich von "blauer Brut" und "freiheitlichen Pharisäern" gesprochen haben – Staatsanwaltschaft: "Politische Partei keine geschützte Gruppe"

Mondsee – Das Verfahren gegen einen Priester, der im November in einer Predigt in Mondsee in Oberösterreich die FPÖ beleidigt haben soll, ist eingestellt worden. "Der Tatbestand der Verhetzung ist nicht erfüllt, weil eine politische Partei keine geschützte Gruppe ist", sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wels, Birgit Ahamer, den "Salzburger Nachrichten" vom Dienstag.

Der 79-jährige Salzburger war eingesprungen, weil der Mondseer Ortspfarrer auf Kur war. Er soll in Zusammenhang mit dem laufenden Bundespräsidentenwahlkampf von "blauer Brut" gesprochen und vor "freiheitlichen Pharisäern" gewarnt haben. Ein Kirchgänger hatte daraufhin Anzeige erstattet. (APA, 10.1.2017)

Share if you care.