"Star Citizen" sammelte 141 Millionen Dollar: Hohe Erwartungen für 2017

10. Jänner 2017, 14:49
52 Postings

Fans sollen sich auf Verbesserungen und prozedural generierte Planeten freuen können

Mit "Star Citizen" startete Chris Roberts im Jahr 2012 eine Crowdfunding-Kampagne für den neuen Weltraum-Flugsimulator. Neben Investorengeldern und Eigenkapital sorgte besonders die Finanzierung durch Fans dafür, dass mittlerweile die Summe von 141 Millionen Dollar erreicht werden konnte.

Bereits im ersten Jahr lief die Crowdfunding-Kampagne so erfolgreich, dass das Ziel von 500.000 Dollar schnell erreicht wurde und Chris Roberts am Ende eine Summe von 2 Millionen Dollar zur Verfügung stand.

star citizen

Neuerungen in Sicht

Die Entwicklung verlief trotz enormer Ressourcen hingegen weniger glatt. Technische Probleme und Managementschwierigkeiten zogen zahlreiche Verzögerungen nach sich. Doch für 2017 versprechen die Entwickler Besserung. Vor kurzem veröffentlichte Cloud Imperium Games die Alpha Version 2.6 und der Schöpfer der Weltraum-Flugsimulation gab einen kleinen Ausblick auf die anstehenden Meilensteine.

Unter anderem soll es prozedural generierte Planeten und eine neue Community-Plattform geben. "2016 war ein bemerkenswertes Jahr in der Star Citizen Entwicklung. 2017 scheint mit Squadron 42 und Alpha 3.0 noch besser zu werden.", schreibt Chris Roberts. (rhe, 10.1.2017)

  • Artikelbild
    foto: star citizen
  • Artikelbild
    foto: star citizen
  • Artikelbild
    foto: star citizen
  • Artikelbild
    foto: star citizen
  • Artikelbild
Share if you care.