US-Korrespondent des türkischen Massenblatts "Hürriyet" gefeuert

10. Jänner 2017, 11:27
8 Postings

Seit dem Putschversuch in der Türkei macht die Regierung Druck auf Manager der Doğan-Gruppe, der die Zeitung gehört

Das türkische Massenblatt "Hürriyet" hat seinen Washington-Korrespondenten Tolga Taniş abberufen, wie am Dienstag bekannt wurde. Taniş ist für seine kritische Berichterstattung bekannt und hat wiederholt die offizielle Darstellung der regierungsnahen Medien in der Türkei korrigiert, die eine gegenüber Washington auftrumpfende türkische Führung zeigen und die USA zuletzt sogar für Terroranschläge in der Türkei verantwortlich machten. Taniş' Ablösung folgt auf die Festnahme von Managern der Doğan-Holding, der unter anderem "Hürriyet" und der Nachrichtensender CNN Türk gehören.

Den Managern wird vorgeworfen, mit der Bewegung des Predigers Fethullah Gülen in Verbindung zu stehen. Vor allem seit dem vereitelten Putsch vom Sommer 2016 und der Verhängung des Ausnahmezustands versucht Doğan, dem Druck der türkischen Regierung auf kritische Medien auszuweichen. So wurde die zuletzt nur noch im Internet erscheinende liberale Zeitung "Radikal" eingestellt. (Markus Bernath, 10.1.2017)

    Share if you care.