Millionen-Kartellstrafe gegen Mobilfunkanbieter in Tschechien

9. Jänner 2017, 13:00
posten

Gegen Vodafone und O2 Czech Republic umgerechnet 3,6 Mio. Euro Strafe verhängt

Wegen unerlaubter Absprachen hat das tschechische Kartellamt eine Strafe von umgerechnet 3,6 Mio. Euro gegen die Mobilfunkanbieter Vodafone und O2 Czech Republic verhängt.

Nutzungsvereinbarung

Die beiden Anbieter hätten ab 2001 die ausschließliche gegenseitige Nutzung ihrer Mobilfunknetze vereinbart und damit gegen Wettbewerbsgesetze verstoßen, teilte die Behörde am Montag mit.

In vielen Fällen wäre die Roaming-Verbindung über einen Drittanbieter – etwa T-Mobile – für Kunden und Unternehmen günstiger gewesen, argumentierten die Markthüter mit Sitz in Brünn (Brno). Eines der Unternehmen habe gegen die Entscheidung Widerspruch eingelegt.

Die spanische Telefonica hatte O2 Czech Republic vor gut drei Jahren an die Finanzgruppe PPF des reichsten Tschechen Petr Kellner verkauft. (APA/dpa, 9.1.2017)

Share if you care.