Detroit Autoshow: Die Neuheiten in Nordamerika

Ansichtssache10. Jänner 2017, 08:00
164 Postings

Bis zum 12. Jänner findet in Detroit die North American International Auto Show statt. Wir zeigen die wichtigsten Premieren

Der Schmäh ist auf der Auto Show in Detroit auch schon besser g'rennt. Bis 12. Jänner drehen sich hinter den Kulissen die Gespräche vieler Autohersteller wohl um das Twitter-Gewitter, mit dem der künftige Präsident Donald Trump in der Autobranche für Aufsehen sorgt. Nach Ford hat nun auch Fiat Chrysler wegen der angedrohten Strafzölle klein beigegeben und will 2.000 neue Stellen in den USA schaffen, statt in Mexiko zu investieren.

Vor den Kulissen konzentriert man sich natürlich auf die eigenen Erfolge und Premieren. Mercedes-Benz freut sich nach mehr als zwei Millionen verkauften Fahrzeugen über das sechste Rekordjahr in Folge, während BMW den neuen 5er präsentiert und Volkswagen laut Vorstandsvorsitzendem Herbert Diess seine "wichtigste Aufgabe" darin sieht, "das Vertrauen unserer Kunden wieder zurückzugewinnen".

Bild 1 von 12
foto: reuters

Das wollen sie zum einen mit dem I.D. Buzz, der in den 2020er-Jahren kommen und rein elektrisch und autonom fahren soll. Darum sind Dashboard und Lenkrad auch schon so konzipiert, dass Letzteres in Ersterem verschwindet, wenn der Bus – äh, Buzz – selber fährt. Damit dann Platz fürn ausgebreiteten STANDARD ist, nehmen wir an.

weiter ›
Share if you care.