Norwegen verabschiedet sich von Ukw, Österreich geht DAB+ an

9. Jänner 2017, 14:06
39 Postings

ORF sagte für Digitalradioplattform schon vor Ausschreibung ab

Oslo – Norwegen schaltet im Jänner 2017 analoge UKW-Sendernetze zugunsten des terrestrischen Digitalradios DAB+ ab. Am 11. Januar um 11.11 Uhr sollen im Rahmen einer Zeremonie in Bodø die ersten Sendeanlagen in der Provinz Nordland vom Netz gehen. Im Dezember 2017 werden dann die letzten Anlagen in den nördlichsten Bezirken Troms und Finnmark abgeschaltet, schreiben heise.de und bbc.com. Betroffen sind die nationalen Radiostationen und einige Regionalsender.

Weitere Länder wie die Niederlande und Belgien wollen in den nächsten Jahren UKW-Sender zugunsten von DAB+ vom Netz nehmen. In der Schweiz sollen die UKW-Netze ab 2020 abgeschaltet werden.

In Österreich will die KommAustria demnächst eine österreichweite technische Plattform für DAB+ ausschreiben, die Ausschreibung soll noch im Jänner starten. Der Regelbetrieb könnte dann 2018 beginnen. Der ORF schließt eine Beteiligung wie berichtet schon vor der Ausschreibung aus, nicht aber, dass sich die ORF-Sendertocher ORS als Betreiber um die technische Infrastruktur bewirbt. Kronehit ist bisher ebenfalls gegen DAB+. (red, 9.1.2017)

Zum Thema

Radio: Norwegen macht ernst und schaltet UKW-Stationen ab – Nachfolger DAB soll stattdessen zum Einsatz kommen – Millionen Geräte dadurch nutzlos

Nachlese

ORF beteiligt sich nicht an Digitalradio DAB+ – Wrabetz: Absage gilt auch für den Fall, dass sich ORS an Ausschreibung beteiligt – Entscheidung bei ORS noch nicht gefallen – ORF-General sieht Zukunft in Streamingboxen

"Das bringt Privatradio um": Kronehit-Chef zu neuen werbefreien ORF-Kanälen – Werbefrei wäre keine Auflage, sondern Vorteil, sagt Chef des Privatsenderverbands zu Vorschlag des Digitalradioverbands

    Share if you care.