Wien: 81-Jähriger nach Mord und Suizidversuch gestorben

9. Jänner 2017, 10:45
11 Postings

Er war im Krankenhaus notoperiert worden. Das Motiv für die Tat ist weiterhin unklar

Wien – Ein 81 Jahre alter Mann, der vergangene Woche in Wien-Simmering seine 71-jährige Frau getötet und sich anschließend in den Kopf geschossen hatte, ist am Wochenende gestorben. Der Mann war nach der Tat im Krankenhaus notoperiert worden, in der Nacht auf Samstag erlag er seinen Verletzungen. Das Motiv für den Mord und Suizid war am Montag weiterhin unklar.

Der 81-Jährige hatte Donnerstagnachmittag beim Polizeinotruf angekündigt, seine Frau und sich selbst zu töten. Er teilte den Beamten auch mit, den Schlüssel zur Wohnung unter die Türmatte gelegt zu haben. In der Wohnung am Wilhelm-Kreß-Platz fanden die Einsatzkräfte die erschossene 71-Jährige und ihren schwer verletzten Mann. Dieser konnte von den Ermittlern vor seinem Tod nicht mehr einvernommen werden.

Das Paar lebte sehr zurückgezogen und hatte fast keinen Kontakt zu weiteren Familienmitgliedern, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Montag. Das Landeskriminalamt führt noch weitere Vernehmungen durch, um das Motiv zu klären. (APA, 9.1.2017)

    Share if you care.