McDonald's verkauft Großteil seines China-Geschäfts

9. Jänner 2017, 09:37
8 Postings

Der chinesische Mischkonzern Citic und der Finanzinvestor Carlyle steigen ein

Hongkong / Oak Brook – McDonald's verkauft einen Großteil seines Geschäfts in China und Hongkong um bis zu 2,1 Milliarden Dollar (2,0 Milliarden Euro). Künftig halten dort der chinesische Mischkonzern Citic 52 Prozent und der Finanzinvestor Carlyle 28 Prozent an der Fastfoodkette, teilten die Unternehmen am Montag mit. McDonald's behält 20 Prozent.

Der Verkauf ist Teil der Bemühungen des US-Unternehmens, sein Geschäftsmodell weniger kapitalintensiv zu betreiben. Im März hatte McDonald's angekündigt, seine Aktivitäten in der Region neu zu organisieren und sich nach strategischen Partnern in China, Hongkong und Südkorea umzusehen.

McDonald's betreibt in China 2.400 und in Hongkong rund 240 Filialen. In den kommenden fünf Jahren sollen 1.500 dazukommen. (APA, Reuters, 9.1.2017)

Share if you care.