Liverpool blamiert sich gegen Plymouth

8. Jänner 2017, 17:01
59 Postings

Der jüngsten Reds-Startelf aller Zeiten gelang gegen den Viertligisten kein Treffer

Liverpool – Liverpool hat sich am Sonntag in der dritten Runde des FA-Cups blamiert. Die von Jürgen Klopp betreuten Reds kamen an der Anfield Road gegen den Viertligisten Plymouth Argyle über ein 0:0 nicht hinaus. Über den Aufstieg muss nun ein Wiederholungsspiel in Plymouth entscheiden. Liverpool war mit einer B-Elf und der jüngsten Startelf aller Zeiten angetreten.

Mit zehn Änderungen gegenüber dem 2:2 bei Sunderland am Montag wollte Klopp Kräfte für das am Mittwoch anstehende Ligacup-Semifinal-Hinspiel gegen Southampton sparen. Trotz über weite Strecken rund 80 Prozent Ballbesitz gelang dem Zweiten der Premier League kein Treffer. Auch die Einwechslungen der Stammkräfte Daniel Sturridge, Adam Lallana und Roberto Firmino änderten daran nichts.

Tottenham und Chelsea souverän

Tottenham wurde seiner Favoritenrolle hingegen gerecht und feierte mit ÖFB-Verteidiger Kevin Wimmer zu Hause gegen den Zweitligisten Aston Villa einen 2:0-Erfolg. Für Wimmer war es erst das siebente Pflichtspiel in dieser Saison.

Keine Blöße gab sich auch Chelsea beim 4:1-Heimerfolg gegen den Drittligisten Peterborough United. Daran änderte auch eine rote Karte für John Terry nach der Pause nichts. (APA, 8.1.2016)

  • Für Liverpool gab es kein Durchkommen.
    foto: apa/afp/paul ellis

    Für Liverpool gab es kein Durchkommen.

Share if you care.