Zwei Deutsche bezwingen Dominator Fourcade

8. Jänner 2017, 13:44
15 Postings

Schempp gewinnt Zielsprint in Oberhof vor Kollegen Lesser und dem Franzosen – Landertinger im Massenstartbewerb Zwölfter

Oberhof – Die deutschen Biathleten Simon Schempp und Erik Lesser haben Dominator Martin Fourcade im Massenstartbewerb von Oberhof knapp bezwungen. Schempp feierte am Sonntag nach einem packenden Zielsprint 0,4 Sekunden vor Lesser und dem zeitgleichen Franzosen seinen ersten Saisonerfolg. Dominik Landertinger lag bis zum letzten Schießen im Spitzenfeld, zwei Fehler warfen ihn aber auf Endrang zwölf zurück.

Während dem Ex-Weltmeister sein zweitbestes Saisonergebnis gelang, musste sich Sprintsieger Julian Eberhard, der auch schon die Verfolgung verpatzt hatte, nach fünf Strafrunden mit Rang 22 zufriedengeben. Daniel Mesotitsch (3 Strafrunden) landete an der 24. Stelle. Simon Eder war wegen einer Erkrankung nicht angetreten.

Die Formkurve

Landertinger zeigte sich zufrieden mit seinem Auftritt. "Insgesamt war es ein gutes Rennen, die Formkurve stimmt", betonte der Weltmeister von 2009. Leider habe das letzte Schießen nicht gepasst, das schrieb er dem hohen Tempo vor dem Schießen in Sog von Fourcade zu. "Die Belastung nach der vierten Runde, die ich mit Fourcade mitgelaufen bin, war einfach zu hoch. Aber ich musste mitgehen", so der Tiroler.

Fourcade (2 Strafrunden) ging gemeinsam mit einem Quartett auf die Schlussrunde. Nach einer Attacke im steilsten Anstieg konnte zunächst nur noch Schempp mit dem achtfachen Saisonsieger mithalten, später schloss Lesser aber wieder auf. Im Zielsprint hatte Fourcade nach langer Führungsarbeit knapp das Nachsehen. Schempp holte seinen elften Weltcup-Erfolg bzw. den ersten der deutschen Herren in diesem Winter.

Im Anschluss stand auch noch der Damen-Massenstart mit Lisa Hauser auf dem Programm. Die nächste Weltcupstation ist am kommenden Wochenende Ruhpolding.

Koukalova dominiert, Hauser enttäuscht

Bei den Damen hat die Tschechin Gabriela Koukalova ihre Gesamtführung im Weltcup mit dem vierten Saisonsieg ausgebaut. Die Titelverteidigerin gewann zum Abschluss der Bewerbe in Oberhof den Massenstart ohne Fehlschuss mit großem Vorsprung auf die Deutsche Laura Dahlmeier (+ 31,5 Sek./1 Strafrunde) und ihre Landsfrau Eva Puskarcikova (45,4/0).

Für Lisa Theresa Hauser endete das verkorkste Wochenende nach einem Sturz, Materialproblemen und dem Rückfall auf den letzten Platz mit einer Aufgabe. Der Massenstart begann für die Tirolerin mit einer Strafrunde bereits suboptimal. Ein Sturz und ein Stockbruch warf sie wenig später an das Ende des Feldes zurück. Nach dem zweiten Schießen mit schneeverstopftem Visier gab die 23-Jährige schließlich auf.

Hauser war mit fünf Top-Ten-Ergebnissen ausgezeichnet in die Saison gestartet. In Oberhof hatte sie nach einer starken Verkühlung in der Weihnachtspause im Sprint nur Platz 62 erreicht und war deshalb in der Verfolgung nicht startberechtigt gewesen. (APA, 8.1.2017)

Ergebnisse Biathlon-Weltcup vom Sonntag in Oberhof:

Herren, Massenstart (15 km): 1. Simon Schempp (GER) 38:30,9 Min. (1 Fehlschuss=Strafrunde) – 2. Erik Lesser (GER) + 0,4 Sek. (1) – 3. Martin Fourcade (FRA) 0,4 (2) – 4. Jean Guillaume Beatrix (FRA) 13,2 (1) – 5. Ole Einar Björndalen (NOR) 19,5 (1) – 6. Benedikt Doll (GER) 47,8 (2). Weiter: 12. Dominik Landertinger 1:08,7 Min (2) – 22. Julian Eberhard 2:10,7 (5) – 24. Daniel Mesotitsch (alle AUT) 2:17,5 (3). Wegen Erkrankung nicht am Start: Simon Eder (AUT)

Weltcup-Gesamtstand nach 11 von 26 Bewerben: 1. Fourcade 610 Punkte – 2. Anton Schipulin (RUS) 379 – 3. Schempp 370. Weiter: 10. Eberhard 280 – 29. Eder 145 – 31. Mesotitsch 131 – 35. Landertinger 112

Damen, Massenstart (12,5 km): 1. Gabriela Koukalova (CZE) 37:20,5 Min. (0 Schießfehler=Strafrunden) – 2. Laura Dahlmeier (GER) + 31,5 Sek. (1) – 3. Eva Puskarcikova (GER) 45,4 (0) – 4. Galina Wischnewskaja (KAZ) 1:11,6 Min. (1) – 5. Julia Dschima (UKR) 1:12,6 (3) – 6. Franziska Hildebrand (GER) 1:14,0 (2). Nicht im Ziel: Lisa Theresa Hauser (AUT)

Weltcup-Gesamtstand nach 11 von 26 Bewerben: 1. Koukalova 479 Punkte – 2. Dahlmeier 464 – 3. Kaisa Mäkäräinen (FIN) 448. Weiter: 13. Hauser 247

Share if you care.