Schwerer Rückschlag für Walkner

7. Jänner 2017, 09:31
7 Postings

Salzburger verfuhr sich auf verkürzter fünfter Etappe und verlor über eine halbe Stunde – Sechste Etappe nach Regen gestrichen

Oruro – Der Brite Sam Sunderland hat sich am Freitag den Sieg auf der verkürzten fünften Etappe der Rallye Dakar geholt. Der KTM-Pilot übernahm damit auch in der Motorrad-Gesamtwertung die Führung. Für Matthias Walkner lief es auf dem Teilstück mit Start in Tupiza in Bolivien nicht nach Wunsch, der Salzburger verlor bei schwierigen Wetterverhältnissen über eine halbe Stunde auf seinen Markenkollegen.

In der vorläufigen, inoffiziellen Ergebnisliste wurde der 30-Jährige als 20. geführt, in der Gesamtwertung als Fünfter. Dabei navigierte der vorneweg fahrende Walkner zu Beginn fehlerlos und fuhr einen großen Vorsprung heraus. Sämtliche Spitzenleute verkalkulierten sich bei der Streckenwahl und büßten einiges an Zeit ein. Nach etwa 170 Kilometern verließ aber auch Walkner die korrekte Route und verfuhr sich offenbar mehrmals.

Zweiter Tagessieg für Loeb

Bei den Autos holte der Franzose Sebastien Loeb seinen zweites Tagessieg, nachdem er am Dienstag bereits die zweite Etappe gewonnen hatte. Der neunfache Rallye-Weltmeister rettete nach finalen Navigationsproblemen 44 Sekunden Vorsprung auf den Spanier Nani Roma ins Ziel. In der Gesamtwertung führt der Franzose Stephane Peterhansel mit 1:09 Minuten Vorsprung vor Loeb.

Aufgrund von widrigen Wetterverhältnissen wurde die Etappe nach dem fünften Wegpunkt abgebrochen und umfasste nur 219 statt der eigentlich geplant gewesenen 692 Kilometer. Laut den Veranstalter war die Strecke "unbefahrbar".

Sechste Etappe gestrichen

Die sechste Etappe von Oruro nach La Paz ist wegen der heftigen Regenfälle im westbolivianischen Hochland gestrichen worden. Die für Samstag vorgesehene Strecke von 786 Kilometern Länge sei unbefahrbar, teilte der Leiter des Offroad-Wettkampfs, Marc Coma, am Freitagabend (Ortszeit) in Oruro mit, wie die Zeitung "El Deber" berichtete.

Die Teilnehmer der Rallye sollen nach dem neuen Fahrplan La Paz über eine 216 Kilometer lange Verbindungsstrecke auf Asphaltstraßen erreichen, um dort nach einem Ruhetag am Montag die siebente Etappe zur Salzwüste von Uyuni zu starten. (APA/AFP, 6.1.2017)

Ergebnisse der 5. Etappe von Tupiza nach Oruro (Bolivien) – 692 km, davon 447 km Wertungsprüfung/nach 219 km abgebrochen:

Motorräder: 1. Sam Sunderland (GBR) KTM 2:21:51 Stunden – 2. Paulo Goncalves (POR) Honda +7:07 Minuten – 3. Adrien van Beveren (FRA) Yamaha 7:29 – 4. Juan Pedrero Garcia (ESP) Sherco 9:40 – 5. Franco Caimi (ARG) Honda 12:13. Weiter: 20. Matthias Walkner (AUT) KTM 33:06

Gesamtwertung (nach 5 von 12 Etappen): 1. Sunderland 15:22:05 Stunden – 2. Pablo Quintanilla (CHI) Husqvarna +12:00 Minuten – 3. Van Beveren 16:07 – 4. Gerard Farres Guell (ESP) KTM 20:57 – 5. Walkner 29:01

Autos: 1. Sebastien Loeb/Daniel Elena (FRA/MON) Peugeot 2:24:03 Stunden – 2. Nani Roma/Alex Haro Bravo (ESP) Toyota +0:44 Minuten – 3. Stephane Peterhansel/Jean Paul Cottret (FRA) Peugeot 1:31 – 4. Cyril Despres/David Castera (FRA) Peugeot 10:33 – 5. Romain Dumas/Alain Guehennec (FRA) Peugeot 11:55. Weiter: 20. Martin Prokop/Ilka Minor (CZE/AUT) Ford +1:10:14 Stunden

Gesamtwertung (5/12): Peterhansel/Cottret 14:02:58 Stunden – 2. Loeb/Elena +1:09 Minuten – 3. Despres/Castera 4:54 – 4. Roma/Haro Bravo 5:35 – 5. Mikko Hirvonen/Michel Perin (FIN/FRA) Mini 42:21. Weiter: 16. Prokop/Minor +3:26:16 Stunden

  • Walkner kam auf Etappe fünf vom Kurs ab.
    foto: reuters/ricardo moraes

    Walkner kam auf Etappe fünf vom Kurs ab.

Share if you care.