Thiem mit Niederlage gegen Dimitrov

    6. Jänner 2017, 10:58
    198 Postings

    Österreichs Nummer eins kassiert im Viertelfinale von Brisbane eine bittere Niederlage in drei Sätzen – Murray und Djokovic um Titel in Doha

    Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem ist am Freitag beim Tennis-Turnier der ATP-Tour in Brisbane im Viertelfinale und damit eine Runde früher als im Vorjahr ausgeschieden. Der 23-Jährige unterlag als Nummer vier gesetzt dem auf Position sieben eingestuften Grigor Dimitrow nach 2:05 Stunden 3:6,6:4,3:6. Der Bulgare glich im Head-to-Head mit Thiem damit auf 1:1 aus.

    Der Niederösterreicher hatte Probleme mit seiner Serviceleistung, bei fünf Doppelfehlern brachte er nur 45 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld. Dennoch wäre ein Sieg durchaus machbar gewesen, allerdings verwertete Thiem nur einen seiner 14 Breakbälle. Schon im Eröffnungssatz ließ er deren fünf aus, während der Weltranglisten-17. Dimitrow einen von insgesamt zwei zum 2:0 erfolgreich verwertete und danach ausservierte.

    In Satz zwei blieb der Weltranglisten-Achte aus Lichtenwörth am Drücker, dennoch ging es bis 5:4 für ihn mit dem Aufschlag. Sein siebenter Breakball in diesem Satz saß aber, idealerweise brachte er den Satzausgleich. In der Entscheidung durchbrach Dimitrow die Servicespiele Thiems zu einer 3:2-Führung und zum 6:3. Österreichs Nummer eins vergab eine Möglichkeit zum sofortigen Rebreak, womit die Vorentscheidung gefallen war.

    Während es für Thiem nach Sydney weiterging, bestreiten Stan Wawrinka (SUI-2) und Kei Nishikori (JPN-3) am Samstag mit dem direkten Halbfinalduell noch in Brisbane ein weiteres wertvolles Vorbereitungsmatch auf die Australian Open. Im Damen-Halbfinale musste Garbine Muguruza (ESP-4) gegen Alize Cornet (FRA) bei 1:4 aufgeben. Die Oberösterreicherin Barbara Haas nahm indes in Hobart ihre erste Qualifikationshürde.

    Murray und Djokovic im Doha-Finale

    Beim Turnier in Doha kommt es zum erwarteten und erhofften Finale zwischen den ATP-Besten Andy Murray und Novak Djokovic. Während Murray im Halbfinale mit Tomas Berdych relativ kurzen Prozess machte, musste Djokovic in seiner Partie gegen den spanischen Routinier Fernando Verdasco fünf Matchbälle abwehren, um dorthin zu gelangen.

    Der 33-jährige Spanier verlangte dem Serben alles ab. Verdasco, Nummer 42 der Rangliste, gewann den ersten Satz 6:4. Der zweite Satz führte zu einem Tiebreak, in dem Verdasco scheinbar entscheidend auf 6:2 davonzog. Danach jedoch glückte es dem favorisierten Djokovic, insgesamt fünf Matchbälle abzuwehren. Seinerseits nutzte er die erste Gelegenheit zum Satzausgleich. Im dritten Durchgang behielt Djokovic mit 6:3 die Oberhand.

    Das zweite Halbfinale zwischen Murray und dem Weltranglisten-Dritten Berdych verlief vergleichsweise einseitig. Der Schotte siegte 6:3,6:4 und verbesserte seine persönliche Bilanz gegen den Tschechen auf 11:6 Siege. Murray ist offenbar auch zu Beginn des neuen Jahres in guter Form. In Doha wird er sein sechstes Finale in Folge bestreiten.(APA, 6.1.2017)

    Share if you care.