Ubuntu Phone: Vorerst keine neuen Geräte, keine großen Updates mehr

5. Jänner 2017, 17:51
72 Postings

Neue Features soll es erst wieder nach komplettem Wechsel auf Snap-System geben

Mit großen Hoffnungen ist Canonical vor einigen Jahren angetreten, um den mobilen Markt aufzumischen. Es brauche eine wirklich freie Alternative neben Android und iOS zeigte sich der Ubuntu-Hersteller damals überzeugt. Was folgte, waren durch ambitionierte Design-Ideen, deren Implementation aber nie vollständig überzeugen konnten, und vor allem auch nie fertig wirkten. Auch Hardwarepartner stellten sich nicht gerade in rauen Mengen ein, einen relevanten Marktanteil konnte Ubuntu Phone entsprechend nie erarbeiten.

Pause-Knopf: Gedrückt

Nun folgt zwar nicht das Aus aber zumindest eine Pause, wie OMGUbuntu aufgespürt hat. In einem Beitrag auf der Entwickler-Mailing-Liste für Ubuntu Phone bestätigt der Canonical-Angestellte Pat McGowan, dass vorerst keine neuen Smartphones mit dem System geplant sind. Doch damit nicht genug, soll es zunächst auch keine neuen Funktionen für bestehende Geräte mehr geben. Das eigentlich anvisierte Update auf OTA-15 werde weitgehend gestrichen, lediglich wichtige Sicherheits-Updates sollen weiterhin regelmäßig geliefert werden.

Snap

Ausschlaggebend für diese Entscheidung seien technische Gründe, heißt es. Canonical will nämlich zuerst den vollständigen Wechsel auf das neue Paketsystem Snap vornehmen. Darauf basierende Apps sind weitgehend unabhängig vom restlichen System, und sollen so auf unterschiedlichsten Systemen laufen – vom Smartphone bis zum Server – und gleichzeitig auch distributionsunabhängig sein.

Desktop

Der Wechsel auf Snaps selbst wäre schon am Smartphone alleine mit einigem Aufwand verbunden, Canonical will aber diesen Schritt gleichzeitig auch am Desktop vornehmen. Und dort soll der Wechsel auf das neue Paketformat auch gleich mit anderen technischen Neuerungen einhergehen wie dem Umstieg auf Canonicals X.org-Nachfolger Mir und Unity 8.

Abwarten

All jenen, die ein modernes Ubuntu-Touch-System haben wollen, bleibt aber zumindest ein kleiner Trost: Das Bq M10 Ubuntu Tablet soll nämlich voraussichtlich ein neues "Referenz-Image" mit Snap-Support erhalten. Für alle anderen Geräte – und somit vor allem den Smartphone-Bereich – heißt es aber wohl noch zumindest bis kommendes Jahr: Bitte warten. (Andreas Proschofsky, 5.1.2017)

  • Ubuntu Phone: Ambitioniert aber bisher ohne großen Zuspruch der Konsumenten.
    foto: birgit riegler / der standard

    Ubuntu Phone: Ambitioniert aber bisher ohne großen Zuspruch der Konsumenten.

Share if you care.