US-Wissenschaftspreis für zwei Forscher der MedUni Wien

5. Jänner 2017, 16:06
2 Postings

Auszeichnung für Beteiligung an der Entwicklung der Optischen Kohärenztomografie

Wien/Washington – Christoph Hitzenberger und Adolf Fercher von der MedUni Wien werden mit dem diesjährigen Fritz J. and Dolores H. Russ Preis ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre von der nationalen US-Akademie für Ingenieurswissenschaften (National Academy of Engineering) für technologische Entwicklungen verliehen, teilte die MedUni Wien in einer Aussendung mit. Dotiert ist der Preis mit rund 470.000 Euro.

Die beiden Forscher aus Wien waren maßgeblich an der Entwicklung der Optischen Kohärenztomografie (OCT) beteiligt, einem Untersuchungsverfahren, das vor allem in der medizinischen Bildgebung eingesetzt wird. Per OTC wurde es beispielsweise erstmals möglich, feinste Veränderungen im Auge (Netzhaut) sichtbar zu machen. Das hat die Diagnose und die Verlaufskontrolle von Erkrankungen revolutioniert.

Der diesjährige Preis wurde an Hitzenberger und Fercher gemeinsam mit den drei Amerikanern James G. Fujimoto, David Huang und Eric A. Swanson vergeben. Die Auszeichnung gilt jedes Jahr technologischen Entwicklungen, welche "signifikante Auswirkungen auf die Gesellschaft hatten und zur Verbesserung des menschlichen Wohlbefindens beitrugen." (APA, 5. 1. 2017)

Share if you care.