Ostfriesland: Hunderttausende Überraschungseier auf Insel angeschwemmt

5. Jänner 2017, 15:01
34 Postings

Plastikkapseln stammen vermutlich aus Schiffscontainer

Wilhelmshaven – Hunderttausende Überraschungseier sind an den Strand der ostfriesischen Insel Langeoog gespült worden. Seit Mittwoch wurden die Eierkapseln aus Plastik an Land geschwemmt, wo sie sich kilometerweit über den Sandstrand verteilten, teilte die Polizei in Aurich am Donnerstag mit. Die Beamten betitelten ihre Meldung mit "Ostern auf Langeoog".

Nach Angaben der Wasserschutzpolizei in Wilhelmshaven stammen die Eier wahrscheinlich aus einem Container, der am Mittwoch bei Sturm über Bord eines Schiffs ging. "Wir wissen von einem Schiff, das fünf Container verloren hat", sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei.

Sammeln für "Eigenbedarf"

Die angeschwemmten Überraschungseier enthalten Spielzeug, aber keine Schokolade. Da die Insel von zahlreichen Touristen besucht ist, waren den Angaben zufolge viele Erwachsene und Kinder unterwegs, um Spielzeugeier zu sammeln – statt wie sonst üblich Muscheln.

Zunächst hätten Touristen und Insulaner "für den Eigenbedarf" gesammelt, sagte Thomas Pree, Marketingleiter des Tourismusservice Langeoog. Schließlich hätten sie aber alles fleißig in große Säcken gesammelt, die die Inselverwaltung bereitstellte. Bis Donnerstagnachmittag seien bereits "hunderte von Säcken randvoll gewesen", sagte Pree. Ihm zufolge wurden nicht nur Überraschungseier angeschwemmt, sondern auch Legoteile, "Star Wars"-Figuren, Fahrradteile und Netzwerkstecker. (APA, 5.1.2017)

  • Bunte Eier am Strand von Langeoog.
    foto: apa/kremer

    Bunte Eier am Strand von Langeoog.

Share if you care.