Wien-Museum: Ausstellung "Sex in Wien" bis spätabends geöffnet

5. Jänner 2017, 14:43
8 Postings

Ab 10. Jänner bis Schlusstag jeweils bis 22 Uhr – Dürfte Rekordausstellung im Haus am Karlsplatz werden

Wien – "Sex in Wien" verführt die Massen: Die gleichnamige Ausstellung im Wien-Museum – Untertitel "Lust. Kontrolle. Ungehorsam" – hat bisher knapp 60.000 Besucher angelockt. Um dem Besucherandrang gerecht zu werden, hält man den Parcours durch die urbane Sexualgeschichte ab kommenden Dienstag und bis zum Schlusstag (22. Jänner) jeweils bis 22 Uhr geöffnet.

Laut Museum wird sich die Sex-Ausstellung wohl als erfolgreichste Schau im Haus am Karlsplatz herausstellen, so eine Aussendung am Donnerstag. Bis zum Ende rechnet man mit fast 70.000 Interessierten. Zum Vergleich: Derzeit liegt die Klimt-Ausstellung aus 2012 noch an oberster Stelle. Damals kamen gut 67.000 Besucher.

"Lange Nacht des Sex"

Zum Finale veranstaltet man am 20. Jänner außerdem noch eine "Lange Nacht des Sex". Lesungen, Performances und Aktionen stehen auf dem Programm, als Gäste sind etwa Poetry-Slammerin Mieze Medusa, Ex-Sicherheitsbüroleiter Max Edelbacher oder Autor Stefan Slupetzky angekündigt. Der Eintritt ist frei.

Die Schau generell um einige Tage oder Wochen zu verlängern ist laut Wien-Museum nicht machbar. Schließlich stecke man schon mitten in den Vorbereitungen für die Folgeschau ("Brennen für die Religion. Wien nach Luther"), und außerdem gebe es Rückgabefristen für einzelne Leihgaben, so eine Sprecherin auf APA-Nachfrage. (APA, 5.1.2017)

    Share if you care.