Älteste Seidenreste in China entdeckt

5. Jänner 2017, 06:30
5 Postings

Hefei – Der Sage nach soll der legendäre erste Kaiser von China Fu Xi vor rund 6.000 Jahren erstmals Gewänder aus Seide getragen haben. Ein überraschender jungsteinzeitlicher Fund in der chinesischen Provinz Henan legt nun aber nahe, dass die Kokons der Seidenraupe bereits Jahrtausende früher genutzt wurden, um aus ihren Fäden Gewebe herzustellen: Wie Forscher um Yuxuan Gong von der Universität von Hefei im Fachmagazin "Plos One" berichten, fanden sich in zwei mindestens 8.500 Jahre alten Gräbern Reste von Seidenproteinen sowie Nähnadeln und einfache Webutensilien.

Konkret entdeckten die Archäologen in den beiden Grabstätten Fibroin. Die Substanz ist ein Protein, das in Seide enthalten ist und übrig bleibt, wenn die weit weniger haltbare Seide längst verrottet ist. Gefunden wurde das Fibroin im Hüftbereich der weiblichen Toten, was ebenfalls dafür spricht, dass es sich um Überreste von Textilien aus Seide handelt. (tberg)

Abstract
Plos One: "Biomolecular Evidence of Silk from 8,500 Years Ago"

(5.1.2017)

Share if you care.