Ungarn: Verkaufsabsichten von Russmedia kolportiert

5. Jänner 2017, 11:17
1 Posting

Das Vorarlberger Medienhaus will laut Medienberichten Regionalblätter verkaufen

Budapest – Im Oktober 2016 verkaufte der österreichische Unternehmer Heinrich Pecina seinen Mediaworks-Verlag an die regierungsnahe Firma Opimus. Das Unternehmen dominiert den ungarischen Markt der Regionalblätter.

Laut Medienberichten steht jetzt eine weitere Umwälzung bevor. Das Vorarlberger Medienhaus Russmedia, nach Mediaworks zweitgrößter Regionalverleger in Ungarn, will angeblich Regionalblätter dort verkaufen. Als möglicher Käufer wird Heinrich Pecina genannt.

Russmedia wollte das gegenüber dem Portal 444.hu nicht kommentieren. Eine Anfrage des STANDARD blieb bis jetzt unbeantwortet. (red, 5.1.2017)

    Share if you care.