TV- und Radiotipps für Freitag, 6. Jänner

6. Jänner 2017, 06:00
4 Postings

Moderne Zeiten, Operation Naked, André Hellers Menschenkinder: Erwin Pröll, Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All, The Tonight Show, Luther

6.30 SLAPSTICK
Moderne Zeiten
(Modern Times, USA 1936, Charles Chaplin) Charlie, der Tramp, gerät in die Arbeitswelt der modernen Massengesellschaft. Am Fließband einer Fabrik, dann im Räderwerk der Maschine, später als Testperson eines "Frühstücksautomaten" und als unfreiwilliger Streikführer erlebt er die Absurdität eines reglementierten Lebens. Auch das kleine Paradies, das er für sich und ein armes Waisenmädchen errichtet, erweist sich als trügerisch. Chaplins zweiter Tonfilm (in dem er sich über das gesprochene Wort als Kommunikationsträger lustig macht) wirkt – auch mit der entwaffnenden Naivität des Helden – wie Sand im Getriebe. Der Film wurde seinerzeit in Deutschland und Italien wegen "kommunistischer Tendenzen" verboten. Wer nicht gern früh aufsteht, hat um 16.55 Uhr noch einmal die Gelegenheit, diesen Klassiker zu sehen. Bis 7.55, 3sat

18.25 ALLWISSENDER DATENMÜLL
Operation Naked
(D 2016, Mario Sixtus) Michelle Spark macht aus ihrem Mangel ein Geschäft: Sie kann sich keine Gesichter merken. Mit einer Datenbrille ist es ihr möglich, nicht nur Identitäten, sondern auch alles Private abzulesen. Die deutsche Gesellschaft ist entzweit: Die Geschichte wird als Collage aus TV-Formaten und Moderationen erzählt. Bis 19.15, 3sat

19.15 DOKUMENTATION
Schöne neue Welt
Mit welchen Ideen die Visionäre der kalifornischen Hightech-Firmen die Welt verändern wollen und welche Folgen das haben wird. Bis 20.00, 3sat

19.52 DOKUMENTATION
Feierabend: Vertrauen ins Leben
Über den Lehrer, Schriftsteller und Standard-Kolumnisten Niki Glattauer. Von Michael Cencig. Bis 20.05, ORF 2

20.15 GESPRÄCH
André Hellers Menschenkinder: Erwin Pröll
Die Gäste in Hellers Redesendung dürfen ungebremst aus ihrem Leben erzählen. Das sollte für den niederösterreichischen Landeshauptmann kein Problem sein. Über seine Kindheit als Sohn von Weinbauern, erste Schritte auf dem politischen Parkett, Wünsche für die Zukunft und Ansichten zu Leben und Tod. Bis 21.15, ORF 3

20.15 AUSSICHTSLOS
Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All
(The Andromeda Strain, USA 1971, Robert Wise) Ein weiterer Programmpunkt an diesem so ereignisreichen Science-Fiction-Thementag von 3sat: Ein pessimistischer Scifi-Film aus den 1970er-Jahren: Nahe einer US-Kleinstadt stürzt eine Raumsonde ab, die Folge ist eine tödliche Virusepidemie – Wissenschafter arbeiten in einem unterirdischen Labor gegen die Zeit. "Ein Sciencefictionfilm, in dem es dazugehört, dass das Publikum nicht versteht, was die Wissenschafter erklären, in dem das Bild der Wissenschaft weder schwarz noch weiß ist ..." (Frieda Grafe). Bis 22.20, 3sat

anspruchsvolle filme

21.00 DOKUMENTATION
Mora – Gib dir echt Zeit: Der Schmuckdesigner
Entschleunigungsfernsehen liegt ein bisschen im Trend: Auf ARD Alpha kann man einem Schmuckdesigner zuschauen und verfolgen, wie sich Stein an Stein legt. Das ist wirklich nur scheinbar nicht viel. Bis 21.45, ARD Alpha

21.45 DOKUMENTATION
Express Yourself
Madonnas Blond Ambition Tour (1990) schreckte die Öffentlichkeit: Der Superstar setzte sich bei der Welttournee provokativ für die Rechte Homosexueller ein. Mit dabei waren ihre sieben Tänzer, alle blutjung, fast alle schwul. 25 Jahre später treffen die sechs verbliebenen Tänzer nun erstmals aufeinander und erzählen, wie es ihnen nach der Tournee ergangen ist. Bis 22.45, Arte

foto: arte/swr
"Strike a Pose": Tänzer Oliver Crumes war vor 26 Jahren mit Madonna auf ihrer Welttournee. Er und der Rest der coolen Gang erinnern sich und erzählen, was seither passierte: "Express Yourself", 21.45, Arte.

23.00 LATE NIGHT
The Tonight Show
Gäste bei Jimmy Fallon sind die Schauspielerin Ruth Negga sowie Martin Short und Steve Martin, zwei Giganten des komischen Fachs. Bis 23.45, One

23.10 KRIMISERIE
Luther
Eine der faszinierendsten Figuren der stilprägenden Serie The Wire war die Figur des Stringer Bell. Ein schwarzer Drogenboss, der zu cooler strategischer Kraft fand und sich schließlich in ökonomischer Lehre unterweisen ließ. Idris Elba spielte ihn. Als Ermittler der BBC-Serie Luther überstrahlt er alles einmal mehr, so sehr, dass über etwaige Schwächen in der Geschichte großzügig hinweggesehen werden kann. Hier ist der Polizeidetektiv in Staffel vier angelangt, die nur eine Folge, dafür in Spielfilmlänge beinhaltet. Ein kannibalistischer Serientäter muss gefasst werden. Bis 0.55, ZDF

polyband

Radiotipps

9.05 REDEN
Gedanken: Den eigenen Weg gehen – Christian Hlade über das bewusste Reisen durch die Welt und zu sich selbst
Der Steirer Christian Hlade gründete die Reiseagentur Weltweit wandern. Er baute in Ladakh in einem abgelegenen Bergdorf auf 4000 Meter Höhe eine Schule, er unterstützt eine Schule in Marokko, und jetzt hat er noch ein Buch geschrieben: Wandern wirkt. Den eigenen Weg gehen & die Lebensträume verwirklichen (Verlag Braumüller). Darin ermutigt er Leser, "stärker dem Eigenen zu vertrauen und der inneren Stimme und damit seinen Träumen zu folgen." In der Sendung geht er näher darauf ein. Bis 10.00, Ö1

10.05 FEATURE
Hörbilder: Von den Tönen – zu den Sternen
Ein langes Interview zum 80. Geburtstag des amerikanischen Komponisten Philip Glass. Der Sohn eines jüdischen Schallplattenhändlers wurde mit seiner Filmmusik als New-Age-Komponist einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Feature von Tabea Soergel und Martin Becke. Bis 11.00, Ö1

11.50 INTERVIEW
Intermezzo: Corinne Eckenstein
Katharina Menhofer spricht in der Pause der Matinee mit der neuen Leiterin des Dschungel Wien. Bis 12.10, Ö1

13..00 GESPRÄCH
Doppelzimmer: Rubia Salgado
Elisabeth Scharang spricht mit der Autorin und Aktivistin des Linzer Migrantinnenzentrums Maiz. Bis 15.00, Ö1

14.05 MAGAZIN
Selten wie ein Feiertag: Jan Caeyers
Der Dirigent und Beethoven-Biograf hebt Schätze aus dem ORF-Radioarchiv. Bis 15.00, Ö1

22.05 MAGAZIN
Extra: Glühende Farben, naturreiner Wein. Hermann Nitsch und seine Musik
Albert Hosp erinnert an das musikalische OEuvre des Aktionskünstlers. Zwischen November 2015 und Jänner 2016 hatte Albert Hosp mehrmals Gelegenheit, mit Nitsch vor allem über dessen musikalische Vorlieben, Prägungen und Inspirationen zu sprechen. Schließlich entstand eine Doppel-CD, die neben den Gesprächsausschnitten Tonbeispiele von großer Vielfalt versammelt. Bis 0.00, Ö1 (Doris Priesching, 6.1.2017)

Share if you care.