Mutmaßlicher Mörder aus deutscher Rockerszene in Wien gefasst

4. Jänner 2017, 20:18
157 Postings

Insgesamt 100 Beamte im Einsatz

Wien – Im Clubhaus des Hells Angels Charters Wien in Wien-Margareten ist am Mittwoch von einem Großaufgebot der Polizei ein deutscher Mordverdächtiger festgenommen worden. Laut Bundeskriminalamt soll der 34-jährige Marcus M. im Juni des vergangenen Jahres mit drei Komplizen ein Mitglied der Gruppe United Tribuns getötet haben. Seitdem wurde er europaweit gesucht.

Insgesamt rund 100 Beamte, darunter Mitglieder der Sondereinheit Cobra waren im Einsatz, um den mittels europäischem Haftbefehl gesuchten Marcus M. festzunehmen. Bei diesem handelt es sich um den ehemaligen Präsidenten der mittlerweile aufgelösten Hells-Angels-Ortsgruppe Leipzig. Laut Vincenz Kriegs-Au, Pressesprecher des Bundeskriminalamts, habe sich der Mann widerstandslos festnehmen lassen und sei ins Landesgericht Josefstadt gebracht worden, wo über die Auslieferung nach Deutschland entschieden werde.

Durch sieben Schüsse getötet

Marcus M. steht im Verdacht, am 25. Juni 2016 in Leipzig als Mittäter gemeinsam mit drei weiteren Personen Veysel A. getötet zu haben. A. wurde durch sieben Schüsse aus einer Pistole getötet. Marcus M. war laut Ermittlern nicht der Schütze, soll jedoch auf den Niedergeschossenen in Tötungsabsicht eingetreten haben. Der Verdächtige hatte sich im vorigen Sommer bereits in Untersuchungshaft befunden, wurde dann aber freigelassen und tauchte unter. Das sächsische Landeskriminalamt hatte 10.000 Euro Belohnung für Hinweise auf ihn ausgesetzt. (APA, red, 4.1.2017)

  • Cobra--Einsatz in Wien-Margareten
    foto: apa/hans punz

    Cobra--Einsatz in Wien-Margareten

Share if you care.