Britischer EU-Botschafter kritisiert Brexit-Vorbereitungen

4. Jänner 2017, 10:46
15 Postings

In der Regierung gebe es nicht genug erfahrene Kräfte, die den Brexit verhandeln könnten, sagt Ivan Rogers

London – Großbritanniens scheidender EU-Botschafter Ivan Rogers hat Premierministerin Theresa May für die Vorbereitungen der Brexit-Verhandlungen kritisiert. In der britischen Regierung gebe es nicht genug erfahrene Kräfte, die den Austritt aus der Europäischen Union verhandeln könnten, erklärte Rogers in einem Abschiedsschreiben an seine Kollegen, das die BBC am Mittwoch veröffentlichte.

Er appellierte an seine Mitarbeiter in Brüssel, sich nicht durch "schlecht begründete Argumente und wirre Gedanken" aus der Ruhe bringen zu lassen. Er hoffe, dass niemand Angst haben werde, "den Machthabenden die Wahrheit zu sagen".

May will bis Ende März den formellen Antrag auf einen EU-Austritt stellen. Die dann beginnenden Verhandlungen sollen möglichst bis zum Oktober 2018 abgeschlossen werden. Rogers gab am Dienstag überraschend seinen Rücktritt bekannt, ohne Gründe anzuführen. Er war Ende 2013 zum britischen Vertreter bei der EU bestellt worden. (Reuters, 4.1.2017)

  • Ivan Rogers gab am Dienstag überraschend seinen Rücktritt als EU-Botschafter bekannt.
    foto: reuters/francois lenoir

    Ivan Rogers gab am Dienstag überraschend seinen Rücktritt als EU-Botschafter bekannt.

Share if you care.