Airbar: 99-Dollar-Gadget verpasst Macbooks Touchscreen

4. Jänner 2017, 10:44
40 Postings

Zubehör ermöglicht Toucheingaben und Gesten mittels Infrarot-Sensoren

Laptops mit Touchscreens sind bereits fixer Bestandteil im Angebot zahlreicher Hersteller. Apple ist diesen Schritt bislang noch nicht gegangen. Im September hat das Unternehmen zwar ein Macbook mit Touchbar vorgestellt. Dabei handelt es sich jedoch nur um eine touchfähige Leiste über dem Keyboard, an Display zu tippen bringt außer Fingertapper nichts. Das Unternehmen Neonode will das mit seiner Airbar ändern, die auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde.

Infrarot-Sensoren

Die Airbar ist eine schmale Leiste, die magnetisch am unteren Display-Rand angebracht und per USB-Kabel mit dem Laptop verbunden wird. Mittels Infrarotsensoren werden Toucheingaben und Gesten am Bildschirm erkannt. Das soll nicht nur mit Fingereingaben funktionieren, sondern auch beispielsweise mit Pinseln, wie in einem Video demonstriert wird.

Das Ganze dürfte ganz gut klappen. Das Unternehmen bietet das Zubehör bereits für Windows-Laptops an – "Laptopmag" hat im November einen Testbericht dazu veröffentlicht. Die Toucheingaben sind demnach akkurat, Kritik gibt es aber an der Magnethalterung. Denn dafür muss man zwei Magneten an das Gehäuse kleben, die sich danach nur mehr schwer entfernen lassen.

airbar

Bei den Apple-Laptops wird zunächst nur das Macbook Air mit 13-Zoll-Display unterstützt. Weitere Modelle sollen im Lauf des Jahres unterstützt werden, berichtet "9to5Mac". Die Airbar für das Macbook Air kommt im März um 99 US-Dollar auf den Markt. Die Windows-Variante gibt es um 69 Dollar. (br, 4.1.2017)

  • Die Airbar wird mit Magneten am Gehäuserand unter dem Display befestigt.
    foto: neonode

    Die Airbar wird mit Magneten am Gehäuserand unter dem Display befestigt.

    Share if you care.