Arsenal betreibt nach 0:3 Schadensbegrenzung

3. Jänner 2017, 22:48
151 Postings

Giroud sichert Gunners mit Ausgleich in letzter Minute einen Punkt in Bournemouth – Stoke schlägt Watford

Bournemouth – Der FC Arsenal rettete in der Premier League am Dienstagabend in letzter Sekunde einen Punkt. Am 20. Spieltag lagen die Londoner in Bournemouth zwischenzeitlich schon 0:3 zurück, ehe Olivier Giroud mit einem Treffer in der Nachspielzeit (90.+2) noch auf 3:3 ausglich und eine empfindliche Niederlage noch abwendete.

Mit nun 41 Punkten rutschte die Mannschaft von Teammanager Arsène Wenger dennoch auf den vierten Tabellenplatz ab. Spitzenreiter bleibt der seit 13 Spielen siegreiche FC Chelsea (49) vor dem FC Liverpool (44) und Manchester City (42).

Charlie Daniels (16.), Callum Wilson (20., Foulelfmeter) und Ryan Fraser (58.) brachten Bournemouth in Führung, doch Alexis Sánchez (70.) und Lucas Perez (75.) ließen Arsenal mit ihren Treffern noch einmal hoffen. Nachdem AFC-Verteidiger Simon Francis die Rote Karte (83.) gesehen hatte, schlug Giroud in der Nachspielzeit per Kopf zu.

Chelsea kann mit einem Sieg im Londoner Derby gegen die fünftplatzierten Tottenham Hotspur am Mittwoch (21 Uhr) seine Siegesserie auf 14 Spiele und seinen Vorsprung auf acht Zähler ausbauen.

Einen wichtigen Sieg feierte das bisherige Schlusslicht Swansea. Die Waliser bezwangen den 17. Crystal Palace in London mit 2:1 (1:0) und schoben sich an Hull City vorbei. Noch viel wichtiger: der Rückstand auf den von Palace gehaltenen ersten Nichtabstiegsplatz konnte auf einen Punkt reduziert werden. Das entscheidende Goal gelang einem Mann mit klingendem Namen: Swanseas rechtem Verteidiger Àngel Rangel Zaragoza. Der 34-jährige Spanier machte fünf Minuten nach dem Ausgleich durch Wilfried Zaha alle Hoffnungen des Teams von Sam Allardyce zunichte.

Der designierte neue Manager Paul Clement, bisher Co von Carlo Ancelotti in München, erlebte das für ihn erfreuliche Ereignis als Beobachter auf der Tribüne. Interimstrainer Alan Curtis hatte bei Swansea ein letztes Mal das Sagen.

Stoke City (Marko Arnautovic spielte durch) schlug Watford (Sebastian Prödl bis 81.) durch Tore von Ryan Shawcross (45.) kurz vor bzw. Peter Crouch (49.) kurz nach der Pause mit 2:0 (1:0). Stoke rangiert nun mit 24 Punkten auf dem elften Platz, Watford (22) rutschte auf Rang 14 ab. (red, sid, 3.1. 2017)

  • Olivier Giroud arbeitet die Kugel in der Nachspielzeit zum Ausgleich ins Netz.
    foto: apa/afp/kirk

    Olivier Giroud arbeitet die Kugel in der Nachspielzeit zum Ausgleich ins Netz.

Share if you care.