Junger Pokémon-Jäger in Wiener Innenstadt beraubt

    3. Jänner 2017, 12:59
    54 Postings

    Unbekannte Burschen raubten Mobiltelefon – Bub erlitt leichte Verletzungen

    Ein zwölfjähriger Bub ist am späten Montagnachmittag im Wiener Stadtpark von einer Gruppe Burschen im Alter zwischen elf und 14 Jahren beraubt worden, während er und ein gleichaltriger Freund mit ihren Mobiltelefonen Jagd auf Pokémons machten. Dem Buben wurde das Handy entrissen, wobei er gestoßen und leicht verletzt wurde, berichtete die Polizei am Dienstag. Die Täter konnten flüchten.

    Beim "Pokémon Go"-Spielen

    Die beiden Zwölfjährigen spielten im Stadtpark in der Wiener Innenstadt das Smartphone-Spiel "Pokémon Go", als sie nahe dem Ententeich von vier Burschen angesprochen wurden. Nach kurzer Diskussion entriss einer der Täter einem der Buben das Mobiltelefon. Das Opfer wurde zudem gestoßen und erlitt Abschürfungen im Kniebereich. Die unbekannten Räuber flohen zu Fuß in Richtung Gartenbaukino, nach ihnen wird gefahndet. (APA, 3.1.2017)

    • Beim "Pokémon Go"-Spielen kam es schon öfter zu Zwischenfällen.
      foto: apa/afp/alfredo estrella

      Beim "Pokémon Go"-Spielen kam es schon öfter zu Zwischenfällen.

    Share if you care.