MyFC zeigt dünne Brennstoffzelle für Smartphones

3. Jänner 2017, 12:25
20 Postings

Brennstoffzellen sollen mobile Geräte vom Stromnetz unabhängig machen

Das schwedische Unternehmen MyFC zeigt auf der diesjährigen CES in Las Vegas eine neue Brennstoffzelle für Smartphones. Die Lamina ist die bisher dünnste Brennstoffzelle des Unternehmens und lässt sich von den Abmessungen her komplett in die Geräte integrieren. Ein früheres Modell ragte etwas über das Gehäuse hinaus.

Höhere Energiedichte

Nach Angaben des Unternehmens hat die Lamina eine höhere Energiedichte als Lithium-Ionen-Akkus wie sie in Smartphones wie dem iPhone 7, Samsung Galaxy S7 oder anderen aktuellen Modellen zum Einsatz kommen. Weitere Informationen, wann erste Smartphones damit auf den Markt kommen könnten, sind noch nicht bekannt.

Das Unternehmen bietet mit PowerTrekk bereits eine externe Brennstoffzelle, die mobile Geräte über Kartuschen mit Salz und Wasser aufladen kann. Das 2015 vorgestellte Ladegeräte Jaq ist bislang noch nicht am Markt erhältlich. Bei diesem Modell befindet sich das Salz und Wasser in einer dünnen Einschubkarte, in der Wasserstoff über eine chemische Reaktion erzeugt wird. MyFC wurde 2005 als Spin-off des Swedish Royal Institute of Technology gegründet. (red, 3.1.2017)

Link

MyFC

  • Das schwedische Unternehmen MyFC stellt auf der CES seine bisher dünnste Brennstoffzelle für Smartphones vor.
    foto: myfc

    Das schwedische Unternehmen MyFC stellt auf der CES seine bisher dünnste Brennstoffzelle für Smartphones vor.

Share if you care.