Staatssekretärin Duzdar startete Nahost-Besuch

2. Jänner 2017, 16:10
61 Postings

Start-ups und Digitalisierung in Israel im Mittelpunkt

Tel Aviv – Kanzleramtsstaatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) hat am Montag ihre fünftägige Reise in den Nahen Osten mit einem Israelbesuch begonnen. Auf der Agenda standen am Montag unter anderem Termine zu Start-up-Initiativen.

"Israel hat weltweit die größte Start-up-Dichte im Verhältnis zur Bevölkerung", sagte Duzdar. Der Staat schüttet hohe Förderungen in diesem Bereich aus. Duzdar will sich nun vor Ort ansehen, was man sich für Österreich abschauen könnte.

Am Dienstag besucht Duzdar in Jerusalem die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Außerdem trifft die für Digitalisierung zuständige Staatssekretärin die Leiterin der Behörde "Digital Israel". Tags darauf wird Duzdar, die aus einer palästinensischen Familie stammt, Gespräche mit Vertretern der Palästinenserregierung in Ramallah führen. Treffen mit israelischen Regierungsmitgliedern stehen nicht auf dem Programm.

Donnerstag und Freitag verbringt Duzdar im Libanon. Dort sind im Rahmen einer Uno-Mission auch österreichische Soldaten stationiert. Das Nachbarland Syriens ist massiv von der Flüchtlingskrise betroffen. (APA, 2.1.2017)

  • Kanzleramtsstaatssekretärin Muna Duzdar will sich in Israel ansehen, was man sich für Österreich abschauen könnte.
    foto: apa/georg hochmuth

    Kanzleramtsstaatssekretärin Muna Duzdar will sich in Israel ansehen, was man sich für Österreich abschauen könnte.

Share if you care.