In Wand gekracht: Tesla soll beim Parken selbst beschleunigt haben

2. Jänner 2017, 11:33
488 Postings

Anzeige gegen Tesla eingereicht – dort streitet man die Vorwürfe ab und gibt dem Fahrer die Schuld

In Kalifornien wurde eine Klage gegen Tesla eingereicht. Ein Kunde gibt an, sein Model X habe beim Parken plötzlich beschleunigt und sei daraufhin in die Mauer der Garage gekracht. "Das Fahrzeug begann plötzlich, mit voller Geschwindigkeit zu beschleunigen und nach vorne zu hüpfen", heißt es in der Klagsschrift. Tesla droht eine Sammelklage, da die US-Transportbehörde sieben andere Fälle kennt, in denen Tesla-Fahrzeuge ohne Erklärung beschleunigt haben.

"Gaspedal voll durchgedrückt"

Tesla selbst gibt an, den Vorfall "intensiv" überprüft zu haben. Das Ergebnis: "Die Daten des Autos zeigen, dass der Kunde das Gaspedal voll durchgedrückt hat." Zwischen Tesla und dem betroffenen Nutzer dürfte also ein erbitterter Rechtsstreit drohen. Tesla stand im vergangenen Jahr wegen einiger Vorfälle rund um selbststeuernde Features seiner Fahrzeuge in der Kritik. (red, 2.1.2017)

Link

Reuters

  • Der Tesla soll automatisch beschleunigt haben
    foto: facebook/chijang son

    Der Tesla soll automatisch beschleunigt haben

    Share if you care.