Van Gerwen und Anderson kämpfen um den WM-Titel

2. Jänner 2017, 12:31
108 Postings

Niederländer bricht gegen Van Barneveld Rekord und gilt gegen regierenden Champion als Favorit – Finale heute in London – Taylor macht weiter

London – Das Traumfinale bei der Darts-WM in London ist perfekt. Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen und Weltmeister Gary Anderson haben ihre Aufgaben im Halbfinale souverän gelöst und spielen am Montag (21.00 Uhr) um den Weltmeistertitel im Alexandra Palace.

Der 27-jährige van Gerwen schlug seinen niederländischen Landsmann Raymond van Barneveld am Sonntag in einer hochklassigen Partie mit 6:2 und steht damit zum dritten Mal im WM-Finale. Zuvor hatte der Schotte Anderson Landsmann Peter Wright mit 6:3 besiegt und einen weiteren Schritt zu seinem dritten Weltmeistertitel in Serie gemacht.

Van Gerwen in Galaform

Am ersten Halbfinalabend in der Geschichte der WM nach Version des Verbandes PDC (seit 1994) ohne englische Beteiligung präsentierte sich Van Gerwen in Galaform und brach einen 15 Jahre alten Rekord: Mit 114,05 Punkten pro drei Pfeile verbesserte er die bisherige Bestmarke bei einer Weltmeisterschaft deutlich. Beinahe wäre ihm gar ein 9-Darter gelungen: Nach acht perfekten Darts verpasste er nur haarscharf die Doppel-12. "Das war besser als gut, was ich gemacht habe. Ich denke, das war eine phänomenale Performance", sagte ein euphorisierter van Gerwen nach der Partie.

Für das Finale gegen Dauerrivale Anderson ist der Niederländer klar favorisiert. Eine überragende Saison mit 25 Titeln möchte van Gerwen nun mit der wichtigsten aller Trophäen krönen. Doch auch der aktuelle Champion zeigte sich im Halbfinale in blendender Verfassung. "Die 180er sind wieder zu mir zurückgekommen. Ich bin einfach froh, dass ich wieder im Finale bin", sagte der 46-jährige Anderson nach seinem vierten Finaleinzug. 15 Mal gelang ihm die perfekte Aufnahme im Duell mit Wright.

Beim Stande von 3:3-Sätzen warf der Champion 157 Punkte aus und sorgte damit für die Vorentscheidung gegen den in der Folge verunsicherten Wright. Insgesamt gelangen Anderson 15 Aufnahmen mit 180 Zählern. Nach seinen Siegen gegen Benito van de Pas (Niederlande) und Dave Chisnall (England) zeigte er die dritte starke Vorstellung in Serie.

Der fünfmalige Weltmeister Van Barneveld, der im Viertelfinale Rekordweltmeister Phil Taylor (England) aus dem Turnier geworfen hatte, und Ex-Finalist Wright dürfen sich nach ihren Niederlagen mit 80.000 Pfund (ca. 94.000 Euro) Preisgeld trösten. Van Gerwen und Anderson spielen um den Jackpot von 350.000 Pfund (ca. 410.000 Euro), 160.000 Pfund (ca. 187.000 Euro) sind beiden bereits sicher.

Anderson hatte 2015 seinen ersten WM-Titel im Finale gegen den großen Taylor gewonnen, im vergangenen Jahr setzte er sich gegen Adrian Lewis (England) durch. Van Gerwen hatte ein Jahr nach seinem Triumph im "Ally Pally" im Halbfinale gegen Anderson verloren, 2016 scheiterte er bereits im Achtelfinale an Van Barneveld.

Taylor setzt Karriere fort

Während die 3000 Fans in der Westhall ausgelassen ihre Helden und sich selbst feierten, beendete Publikumsliebling Taylor die Spekulationen um seine Zukunft. Zwei Tage hatte "The Power" nach dem Ausscheiden gebraucht, um seine Enttäuschung zu überwinden. Nun trat der 56-Jährige den Gerüchten um sein nahes Karriereende entgegen. "Ich höre nicht auf. Ich bin entschlossen, hart zu arbeiten und mich zu verbessern. Ich werde es im nächsten Jahr wieder versuchen", sagte Taylor. (APA, sid, 2.1.2017)

  • Michael van Gerwen steht zum dritten Mal im WM-Finale.
    foto: apa/ap/walton

    Michael van Gerwen steht zum dritten Mal im WM-Finale.

    Share if you care.