Playoff-Tickets auch für Salzburg und Linz

1. Jänner 2017, 21:11
17 Postings

Bereits qualifizierte Capitals gegen Fehervar souverän – Nächster Rückschlag für KAC

Wien – Die Black Wings Linz und Titelverteidiger Red Bull Salzburg haben sich am Sonntag vorzeitig das Ticket für die Platzierungsrunde und damit für die Play-offs der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) gesichert. Die zweitplatzierten Oberösterreicher feierten gegen Znojmo einen 7:2-Heimsieg und sind damit sechs Runden vor dem Ende des Grunddurchgangs nicht mehr aus den Top-6 zu verdrängen.

Gleiches gilt für die auf Rang drei liegenden "Bullen" nach einem 2:1 in der Verlängerung in Bozen. Der überlegene Tabellenführer Vienna Capitals, der schon zuvor für die Platzierungsrunde qualifiziert war, setzte sich in Wien gegen Fehervar mit 3:0 durch. Für den KAC gab es mit dem 1:5 in Innsbruck nach der Niederlage am Freitag im Freiluftspiel in Ungarn einen weiteren Rückschlag. Erzrivale VSV gewann nach Overtime in Dornbirn 3:2, und die Graz 99ers besiegten vor Heimpublikum das abgeschlagene Schlusslicht Olimpija Ljubljana 5:0.

In Linz sorgten die Gastgeber relativ schnelle für klare Verhältnisse. Drei Tore in den ersten elf Minuten und eine 6:2-Führung nach dem Mitteldrittel ebneten gegen das auf Platz acht zurückgefallene Znojmo den Weg Richtung Platzierungsrunde.

Eine klare Angelegenheit war auch das 3:0 der zwölf Punkte vor den Linzern liegenden Capitals gegen Fehervar. Härter zu kämpfen hatten die Salzburger – erst in der Verlängerung fuhr der Meister in Bozen dank des ersten Treffers von Daniel Sondell für seinen neuen Club den Erfolg ein.

Die viertplatzierten Südtiroler haben mit einem Vorsprung von 16 Zählern auf den Siebenten VSV im Rennen um eine Teilnahme an der Platzierungsrunde aber weiterhin alle Trümpfe in der Hand. Der Rückstand der Villacher auf den Sechsten Innsbruck und den Fünften KAC beträgt jedoch nur jeweils fünf Punkte. (APA, 1.1.2017)

Ergebnisse Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) vom Sonntag – 38. Runde:

HCB Südtirol – Red Bull Salzburg 1:2 n.V. (0:1,1:0,0:0/0:1). Bozen, 4.265.
Tore: Palmieri (22.) bzw. Trattnig (13.), Sondell (66.). Strafminuten: 10 bzw. 12

Vienna Capitals – Fehervar AV19 3:0 (0:0,2:0,1:0). Wien, 3.950.
Tore: Fischer (28.), Sharp (30.), Nödl (53.). Strafminuten: 8 bzw. 6

Black Wings Linz – HC Znojmo 7:2 (4:2,2:0,1:0). Linz, 4.700.
Tore: Potulny (3.), McLean (7.), Schofield (11./PP, 58.), Broda (17.), Da Silva (30.), Piche (38./PP) bzw. Podesva (8.), Bartos (19./PP). Strafminuten: 6 bzw. 4

Graz 99ers – Olimpija Ljubljana 5:0 (2:0,1:0,2:0). Graz.
Tore: Feichtner (10.), Zusevics (12.), Pirmann (22.), Natter (51.), Beach (56.). Strafminuten: 4 bzw. 4

HC Innsbruck – KAC 5:1 (3:1,1:0,1:0). Innsbruck, 2.700.
Tore: Smith (8./PP), Sedivy (10.), Lamoureux (11./PP), Bishop (33.), Ross (47.) bzw. Fischer (6./PP). Strafminuten: 17 bzw. 19 plus 10 Disziplinar Lundmark

Dornbirner EC – VSV 2:3 n.V. (1:0,0:0,1:2/0:1). Dornbirn, 2.210.
Tore: Connelly (14.), Sylvester (46.) bzw. Locke (41./PP), Platzer (55.), Latendresse (61.). Strafminuten: 4 bzw. 2

Share if you care.