Pilger-Kapelle im Innviertel von Vandalen verwüstet

1. Jänner 2017, 15:55
10 Postings

Mindestens 22 Wandbilder und zwei Marienstatuen zerstört

Auerbach – In Unterirnprechting in Auerbach (Bezirk Braunau) ist in der Silvesternacht die unversperrte Kapelle "Heiliges Kammerl" verwüstet worden. Die Täter versuchten in den Altarraum einzudringen, scheiterten jedoch an einem Vorhängeschloss. Darauf warfen sie zwei Steine in den Altarraum und zerschlugen damit die Glasstürze von zwei Marienstatuen, die dadurch zu Boden fielen und beschädigt wurden.

Dann nahmen die Unbekannten alle Wandbilder – laut Polizei mindestens 22 Stück – ab und zerschlugen und verbrannten diese in einem nahen Waldstück. Der materielle Schaden hält sich offenbar in Grenzen, da die Bilder und Statuen nur geringen Wert haben dürften. Viele der Bilder wurden von Pilgern aufgehängt, die die Kapelle besuchen, weil einer nahe gelegenen Quelle besondere Heilkräfte nachgesagt werden.

Das Motiv für den Vandalenakt ist laut Polizei unbekannt. Über den versperrten Altarraum wäre die Spendenkassa für die Kerzen zugänglich gewesen. Aufgrund der Spuren an der Brandstelle könne auch nicht ausgeschlossen werden, dass die Bilder und Rahmen als Wärmequelle entzündet wurden. (APA, 1.1.2017)

Share if you care.