Tausende auf dem Wiener Silvesterpfad

31. Dezember 2016, 22:23
47 Postings

Musik- und Unterhaltungsprogramm von Klassik bis Pop – Walzer-Auffrischungskurse am Graben

Wien – Der alljährliche Silvesterpfad hat in den ersten Stunden laut Veranstalter bereits 250.000 Besucher verzeichnet. Insgesamt waren es dann rund 650.000 Besucher. Zwischen 14.00 und 2.00 Uhr werden neun Standorte in der Innenstadt, sowie je einer beim Riesenrad und in der Seestadt Aspern bespielt.

Die Auffrischungskurse im Walzertanzen am Graben kamen sichtlich gut an. Mal beschwingt, mal belustigt drehten sich Paare in spontaner und teils chaotischer Formation auf dem Asphalt: "Wunderbar!" kommentierte einer der Tänzer. Andere standen mit einem Häferl Punsch am Rand und wiegten sich im Dreivierteltakt. Nach dem Donauwalzer änderte sich die Musik und man tanzte Boogie Woogie.

Es sind Einheimische, Touristen und Besucher aus den Bundesländern, die hier gemeinsam feiern. Viele Familien, viele Paare, größere Gruppen sind die Ausnahme. Manche sind festlich gekleidet, andere tragen Glücksschweine aus Stoff auf dem Kopf. Polizei sah man kaum, Angst vor Terroranschlägen schien ohnehin niemand zu haben. "Wenn's ist hab ich halt a Pech" kommentierte eine Besucherin im Gespräch mit der APA trocken, ihr Begleiter grinste dazu.

Sekt, Glühwein und Punsch

Für das leibliche Wohl sorgen rund 70 Gastronomen, die in Hütten auf den Partyparcours verteilt sind. Sie bieten allerlei regionale Spezialitäten wie Kaiserschmarrn, Uhudler und Sacherwürstel an, vor allem aber Sekt, Glühwein und Punsch.

Wie schon im Vorjahr findet das Event unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt. Zwar ist heuer keine konkrete Drohung bekannt, das Attentat auf einen Berliner Weihnachtsmarkt mahnt aber trotzdem zur Vorsicht. 400 Polizisten und 300 Securitys sind im Einsatz. Außerdem wird der Verkehr am Ring zwischen Operngasse und Stadiongasse ab 20.00 Uhr gesperrt.

Private Feuerwerkskörper sind verboten, dafür gibt es zu Mitternacht ein Feuerwerk am Rathausplatz und eines am Riesenradplatz. Zur Orientierung können sich Besucher die kostenlose App "Oroundo Vienna" installieren. Diese hat auch einen Countdown und ein Feuerwerk am Bildschirm. (APA, 31.12.2016))

  • Auf dem Rathausplatz gibt es zu Mitternahct ein Feuerwerk
    foto: apa/hans punz

    Auf dem Rathausplatz gibt es zu Mitternahct ein Feuerwerk

Share if you care.