Papst Franziskus fordert Arbeitsplätze für junge Menschen

31. Dezember 2016, 19:21
106 Postings

Kirchenoberhaupt: Jugendarbeitslosigkeit und prekäre Arbeitsverhältnisse zwingen viele zur Migration

Vatikanstadt – Papst Franziskus hat sich zum Jahreswechsel für die Jugend stark gemacht. Jeder müsse sich persönlich engagieren, "um den jungen Menschen zu helfen, in ihrem Land, in ihrer Heimat wieder konkrete Horizonte für eine Zukunft zu finden, die sie aufbauen können", forderte er am Samstag im Petersdom laut Kathpress.

Im Gottesdienst zum Jahresabschluss kritisierte das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche Jugendarbeitslosigkeit und prekäre Arbeitsverhältnisse, die viele zur Migration zwängen. Franziskus verlangte stattdessen "würdige, freie, kreative, beteiligte und solidarische Arbeit". Verantwortung für die Jugend und ihre Zukunft zu übernehmen, sei eine "moralische Pflicht".

Kritik an Spekulation

"Anstelle von würdigen, echten Arbeiten, die den jungen Menschen erlauben, aktive Hauptfiguren im Leben unserer Gesellschaft zu sein, haben wir der Spekulation den Vorrang gegeben", so der Papst. Er verurteilte eine Kultur, "die einerseits die Jugend vergöttert und versucht, diese Phase ewig hinauszuziehen" und andererseits für die Jugendlichen selbst keinen Platz biete.

Er rief dazu auf, vor der Weihnachtskrippe innezuhalten und erinnerte daran, dass Gott in Christus Mensch geworden sei, um allen nahe zu sein, "die sich verloren, gedemütigt, verletzt, entmutigt, trostlos und eingeschüchtert fühlen". Für die Zukunft seien "Initiativen voller Wagemut und Hoffnung" nötig, sowie der "Verzicht auf endlose Kämpfe, um in Erscheinung zu treten". Nach dem Gottesdienst besuchte der Papst wie üblich die Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz. (APA, 31.12.2016)

  • Papst Franziskus fordert Perspektiven für die Jugend
    foto: reuters/alessandro bianchi

    Papst Franziskus fordert Perspektiven für die Jugend

Share if you care.