FPÖ für Schieder "derzeit nicht koalitionstauglich"

31. Dezember 2016, 11:40
125 Postings

Freiheitlichen in Umfrage weiter auf Platz eins. Kanzler Kern vor FPÖ-Chef Strache

Wien – Die FPÖ ist für SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder "derzeit nicht koalitionstauglich". Im parlamentarischen Alltag arbeite man mit allen Parteien zusammen, aber "in den zentralen politischen Fragen zur Zukunft Österreichs hat die FPÖ einen gemeinsamen Kurs meist nicht mitgetragen oder scherte bewusst aus", sagte Schieder in der "Tiroler Tageszeitung".

Die SPÖ versucht bekanntlich gerade, einen Kriterienkatalog für künftige Koalitionspartner zu erstellen. Eine Neuwahl erwartet Schieder 2017 nicht.

FPÖ bei 34 Prozent

Zum Jahreswechsel liegt jedenfalls in der "Sonntagsfrage" weiterhin die FPÖ auf Platz Eins, und zwar mit 34 Prozent, wie aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Unique Research für das aktuelle "profil" hervorgeht. Die SPÖ liegt in der Umfrage mit 500 Befragten bei 28 Prozent, die ÖVP stagniert wiederum bei 19 Prozent. Die Grünen verharren demnach bei elf Prozent, die Neos sanken leicht auf sieben Prozent. Das Team Stronach wird nicht ausgewiesen. Zu beachten ist, dass die Schwankungsbreite bis zu 4,8 Prozent beträgt.

Kern vor Strache

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) konnte nach einem Verlust von fünf Prozentpunkten im November in der Kanzlerfrage, konnte er im Dezember wieder einen Prozentpunkt gutmachen und hält nun bei 31 Prozent. Seinen Vorsprung auf FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache konnte er damit ausbauen. Meinten im November noch 19 Prozent der Befragten, sie würden den FPÖ-Chef direkt zum Kanzler wählen, waren es im Dezember nur noch Prozent . (APA, red, 31.12.2016)

  • Eine Neuwahl erwartet SPÖ-Klubchef Andreas Schieder 2017 nicht.
    foto: apa/hochmuth

    Eine Neuwahl erwartet SPÖ-Klubchef Andreas Schieder 2017 nicht.

Share if you care.