Madrid will Lkw bei Dreikönigsparaden verbieten

30. Dezember 2016, 16:49
posten

Schwere Lastwagen sollen am 3., 4. und 5. Jänner wegen Umzügen von Straßen verbannt werden

Madrid – Die spanische Hauptstadt will während der traditionellen Dreikönigsparaden in der ersten Januarwoche den Verkehr von schweren Lastwagen verbieten. Mit der Maßnahme, die am 3., 4. und 5. Jänner gelten soll, will die Stadtverwaltung von Madrid nach der Attacke in Berlin ähnlichen Anschlägen in Spanien vorbeugen, wie die Zeitung "El Mundo" am Freitag unter Berufung auf den Sicherheitsbeauftragten Javier Barbero berichtete.

In Madrid finden wie in zahlreichen anderen Städten des Landes am 5. Jänner prächtige Paraden zu Ehren der Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar statt. Dabei fahren geschmückte Festwagen durch Madrid und die Weisen aus dem Morgenland ziehen mit Pauken, Trompeten und Gefolgen durch die Straßen. Die Umzüge locken alljährlich zahlreiche Schaulustige an.

Zeitrahmen je nach Parade

Die Anordnung gelte für Lastwagen von mehr als 3,5 Tonnen. Der Zeitrahmen des Verbots richte sich nach der Uhrzeit der Paraden in den einzelnen Stadtteilen, hieß es. Lkw, die wichtige Waren transportieren, bräuchten eine Sondergenehmigung. Auch sollen auf den Straßen Hindernisse aufgebaut werden, darunter Blumencontainer, Verkehrsleitsäulen und schwere Fahrzeuge, um Attentäter aufzuhalten.

Bei dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt sind am 19. Dezember zwölf Menschen getötet worden; bei einem ähnlichen Anschlag in Nizza starben im Juli 86 Menschen. (APA, 30.12.2016)

  • Zu den Paraden werden tausende Schaulustige erwartet.
    foto: apa/afp/pedro aarmestre

    Zu den Paraden werden tausende Schaulustige erwartet.

Share if you care.