Assad macht europäische Staaten für Terrorismus verantwortlich

30. Dezember 2016, 13:43
66 Postings

Staatschef: Können im Kampf gegen Jihadismus nicht helfen, weil EU diesen selbst erzeugt hat

Damaskus – Der syrische Präsident Bashar al-Assad macht die EU-Staaten für den Terrorismus in seinem Land sowie die dadurch entstandene Flüchtlingsbewegung verantwortlich. "Europäische Funktionäre haben dieses Problem durch direkte oder indirekte Unterstützung für Terrorismus in diesem Land erzeugt", sagte er in einem Videointerview mit der italienischen Webplattform "occhi della guerra".

"Sie haben diesen Flüchtlingsstrom erzeugt", fügte Assad hinzu. Syrer bräuchten keine humanitäre Unterstützung in Europa. "Sie brauchen Ihre Unterstützung in ihrem Heimatland – und zwar, dass Sie aufhören, Terroristen zu unterstützen", erklärte der Staatschef.

Auch die Frage nach einer möglichen Unterstützung des syrischen Regimes beim Kampf gegen Terroranschläge in Europa beantwortet Assad mit weiteren Vorwürfen: "Wenn sie Terroristen in unserer Region unterstützen, damit sie dann von Terroristen in ihren Staaten angegriffen werden, wie kann ich ihnen helfen? Wenn sie ihre Politik ändern, sind wir gerne bereit zu helfen."

Zugleich zeigte sich der syrische Machthaber überzeugt von einem Sieg der syrischen Regierung im Bürgerkrieg und davon, dass die syrische Gesellschaft danach eine bessere sein wird. "Die Mehrheit der Syrer wird nach Syrien zurückgehen. Syrien wird auf natürliche Weise neu geboren werden, weil es noch nicht verschwunden ist", so Assad.

Der Krieg habe dem syrischen Volk "viele Lektionen erteilt", etwa, dass es nur zusammenleben könne, "wenn wir einander respektieren", sagte der Präsident. "Die Gesellschaft wird um ein Vielfaches stärker sein als vor dem Krieg und das dank der Lektionen, die wir gelernt haben." (APA, 30.12.2016)

  • Bashar al-Assad im Interview
    foto: ap/sana

    Bashar al-Assad im Interview

Share if you care.