Obduktion bestätigt: Sohn tötete Mutter und sich selbst

30. Dezember 2016, 16:43
136 Postings

Freundin der Familie entdeckte die Leichen sowie einen erschossenen Hund beim Wohnhaus

Henndorf/Salzburg – Nach dem Familiendrama in Henndorf am Wallersee im Salzburger Flachgau wurden am Freitag die zwei Leichen obduziert. Die Polizei ging davon aus, dass der Sohn seine Mutter erschossen und anschließend sich selbst getötet habe. Das Obduktionsergebnis bestätigte die Vermutung der Ermittler. Die Frau wurde von zwei Schüssen tödlich getroffen, der Mann von einem.

Eine Nachbarin hat am Donnerstagabend die Leiche ihrer 74 Jahre alten Freundin entdeckt, nachdem die sich seit Tagen nicht gemeldet hatte. Auch ihr 43-jähriger Sohn wurde tot aufgefunden. "Die Beteiligung eines Dritten lässt sich aufgrund des Tatorts und der Spurenlage ausschließen", sagt Polizeisprecherin Eva Wenzl zum STANDARD.

Der 43-Jährige habe sich in den Stallungen des Gutshofs mit einem Seil erhängt und sich auch noch selbst einen Schuss versetzt. Neben der Leiche wurde ein Kleinkalibergewehr gefunden, für das keine Registrierung notwendig sei, sagte Wenzl. Die Leiche der Frau lag unter dem Vordach eines Anbaus, in dem sich zwei Tierboxen befinden.

Keinen Abschiedsbrief gefunden

Das Tatmotiv war Freitagmittag noch unklar. Es sei kein Abschiedsbrief gefunden worden. Die Befragung der Schwester soll weitere Informationen über die Familienverhältnisse bringen. Die Angehörigen sollen nächste Woche befragt werden, sagte Wenzl. Der Mann dürfte jedenfalls erst vor drei Monaten wieder zu seiner Mutter gezogen sein.

Neben den beiden Leichen wurde auch einer der drei Hunde der Frau tot aufgefunden. Die Polizei geht davon aus, dass der Hund ebenfalls von dem 43-Jährigen erschossen wurde. Die Freundin der Familie, die die Leichen entdeckt hatte, wird von einem Kriseninterventionsteam betreut. (Stefanie Ruep, 30.12.2016)

Share if you care.