Diesel bleibt noch eine Weile

Kolumne5. Jänner 2017, 10:46
124 Postings

So schnell wird der Diesel nicht vom Markt verschwinden – daran ändert auch die Abgasaffäre von VW nichts

Jetzt ist der Diesel einmal kräftig in Verruf geraten, obwohl er eigentlich noch nie so sauber war wie heute. Partikelfilter, Stickoxidkatalysatoren und viele zusätzliche Maßnahmen sorgen dafür, dass rund um den Auspuff alles sauber bleibt. Trotzdem wird im Sog der VW-Abgasaffäre bereits von vielen Seiten das Ende des Dieselmotors herbeigeredet und geschrieben, ganz nach dem Motto: Mit dem Diesel und somit mit den schmutzigen Praktiken will niemand mehr etwas zu tun haben.

Flottenverbrauch

Die Realität am Markt und die mittelfristige Datenlage deuten aber eher darauf hin, dass der Diesel nicht schlagartig verschwinden wird. Der Hauptgrund sind wohl die Flottenverbrauchsvorgaben der nächsten Jahre. Der zweite Grund ist die ungebrochene Sehnsucht der Käufer nach großen, schweren und mehr oder weniger billigen Autos. Siehe Erfolg der (koreanischen) SUVs.

So kämpfen die Autohersteller verbissen, die CO2-Vorgaben einzuhalten, manche bewegen sich bereits direkt in hohe Strafzahlungen hinein.

Hybrid-Konkurrenz

Viele verkaufte Dieselautos sind die einfachste Möglichkeit der Hersteller, auch mit relativ großen Autos den CO2-Ausstoß wie auch den Preis in Grenzen zu halten. Je schneller aber (Plug-in-) Hybrid-Benziner und Elektroautos preislich an konventionelle Diesel herangeführt werden können, desto früher wird sich der Dieselmotor aus den Auslagen verabschieden.

Es hängt also viel weniger vom Dieselmotor selbst ab, wie lange es ihn noch gibt, sondern viel mehr vom Erfolg seiner elektrifizierten und elektrischen Konkurrenz. (Rudolf Skarics, 5.1.2017)

  • Der Dieselmotor bleibt uns wohl noch eine Weile erhalten. Bentley bringt überhaupt erst jetzt seinen ersten Diesel.
    foto: bentley

    Der Dieselmotor bleibt uns wohl noch eine Weile erhalten. Bentley bringt überhaupt erst jetzt seinen ersten Diesel.

Share if you care.