Irakische Armee startet neue Offensive im Kampf um Mossul

29. Dezember 2016, 10:47
8 Postings

Östliche Stadtviertel von IS-Hochburg im Visier

Bagdad/Mossul – Die irakische Armee hat nach eigenen Angaben die nächste Phase im Kampf um die IS-Hochburg Mossul gestartet. In der aktuellen Operation gehe es darum, die östlichen Stadtviertel von der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) zu befreien, teilte der Kommandant der Kampagne, Abdul Amir Rashid, am Donnerstag mit. An der Militäroperation seien Armee, Antiterroreinheiten und die Polizei beteiligt.

Die Offensive auf Mossul wird von kurdischen Kräften und der US-Luftwaffe unterstützt. Einige Stadtviertel östlich des Tigris, der die Stadt teilt, konnten bereits eingenommen werden.

Widerstand der Jihadisten

Die im Oktober gestartete Offensive gegen den IS in der nordirakischen Stadt Mossul war zuletzt ins Stocken geraten. Grund dafür sind nach Angaben der irakischen Armee schlechtes Wetter und der Widerstand der Jihadisten in den von vielen Zivilisten bewohnten Vierteln. Der IS hatte Mossul 2014 unter seine Kontrolle gebracht. Die Stadt gilt als die letzte Bastion der Terroristen im Irak. (APA, 29.12.2016)

Share if you care.