Diese Larve ist praktisch nur ein schwimmender Kopf

29. Dezember 2016, 14:22
16 Postings

Ein Stanford-Forscher tauchte zum Eichelwurm Schizocardium californicum hinab

Stanford – Zahlreiche Tierarten durchlaufen eine Metamorphose und viele verbringen sogar einen wesentlich größeren Teil ihres Lebens im Larven- als im Erwachsenenstadium. Das wirft nicht nur die philosophische Frage auf, ob "das wahre Gesicht" beispielsweise der Eintagsfliege nun ein vergleichsweise langlebiges schwimmendes oder ein extrem kurzlebiges fliegendes Tier ist. Es ist davon auch ein erheblicher Teil der Artenvielfalt betroffen, der möglicherweise nicht ausreichend berücksichtigt wird.

Paul Gonzalez von der Stanford University weist darauf hin, dass die meisten klassischen Versuchstiere keine vollständige Metamorphose durchlaufen: weder Mäuse noch Zebrafische und nicht einmal der Fadenwurm Caenorhabditis elegans. Hier könnten wichtige Aufschlüsse übersehen werden, argumentiert der Biologe – unser Sample an Versuchstieren sei für die biologische Vielfalt nicht repräsentativ.

fotos: paul gonzalez und chris patton, hopkins marine station
Drei Lebensstadien derselben Spezies.

Auf der Suche nach einem potenziell interessanten neuen Versuchstier tauchte Gonzalez vor der Küste des kalifornischen Morro Bay nach einer ganz besonderen Spezies: Schizocardium californicum gehört zu den Eichelwürmern, einer am Meeresboden lebenden Tiergruppe, die näher mit uns als mit anderen "Würmern" (etwa Regenwürmer oder Plattwürmer) verwandt ist.

S. californicum durchläuft ein langes Larvenstadium – und in dieser Zeit ist er laut Gonzalez praktisch nichts anderes als ein schwimmender Kopf. Vom langgestreckten Körper des erwachsenen Tiers ist noch nichts zu bemerken, statt dessen schwebt der ballonförmige Kopf im Plankton, um sich von Algen zu ernähren. Erst später bildet das Tier im Verlauf mehrerer Jahre seinen wurmförmigen Körper aus, der bis zu 40 Zentimeter Länge erreichen kann.

Da Verwandte von S. californicum keine derart umfassende Metamorphose durchlaufen, soll das Studium seiner Gene Aufschlüsse darüber geben, welche Prozesse genau bei der Entwicklung der Körpermerkmale ablaufen. Die RNA des Wurms wurde bereits während verschiedener Lebensstadien sequenziert. Eine Genom-Sequenzierung soll folgen. (red, 29. 12. 2016)

  • Eine Larve des Eichelwurms Schizocardium californicum.
    foto: paul gonzalez, hopkins marine station

    Eine Larve des Eichelwurms Schizocardium californicum.

Share if you care.