Mexiko erhöht Benzinpreise um 20 Prozent

28. Dezember 2016, 11:30
6 Postings

Regierung setzt auf Deregulierung – Auch Diesel wird deutlich teurer

Mexiko-Stadt – Für mexikanische Autofahrer wird Tanken zum Jahreswechsel deutlich teurer. Benzin wird bis zu 20,1 Prozent mehr kosten, Diesel bis zu 16,5 Prozent, wie das mexikanische Finanzministerium am Dienstag mitteilte. Derzeit kostet ein Liter Benzin 15 Pesos, umgerechnet sind das 0,7 Euro. Hintergrund ist die Entscheidung der Regierung, die Regulierung der Energiebranche zurückzufahren. Ab Februar sollen die staatlich erlaubten Höchstpreise jeden Tag angepasst werden.

Laut dem Mineralölverband folgt ab Ende März die komplette Freigabe der Preise. Dies betreffe zunächst die nördlichen Bundesstaaten Baja California und Sonora, sagte Verbandschef Jose Carlos Fermat Romero. Bis Ende kommenden Jahres würden dann überall nur noch Angebot und Nachfrage die Preise bestimmen.

Ölindustrie beleben

Der mexikanische Finanzminister José Antonio Meade bemühte sich, die Verbraucher zu beruhigen. "In der Geschichte des Landes sind die Benzinpreise eigentlich immer gestiegen", sagte er im Radio. "Wir werden den Ölpreis von fiskalischen und politischen Erwägungen entkoppeln."

Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto will die schwächelnde Ölindustrie des Landes neu beleben. Im August 2014 unterzeichnete er die Gesetze, die das 76 Jahre alte Staatsmonopol auf die Ölförderung beendeten und die Branche für ausländische Firmen öffneten. Der Staatskonzern Pemex verlor damit auch sein Monopol auf den Verkauf von Benzin und Diesel. (APA, 28.12.2016)

  • Ab Ende März werden die Spritpreise komplett freigegeben.
    foto: afp/ ronaldo schemidt

    Ab Ende März werden die Spritpreise komplett freigegeben.

Share if you care.