Kärnten Airport: Geschäftsführer will frühzeitig aufhören

28. Dezember 2016, 10:49
50 Postings

Schintlmeister will noch bis zum Sommer bleiben – Land plant Ausschreibung im Jänner

Klagenfurt – Kärnten muss sich im Jänner auf die Suche nach einem neuen Geschäftsführer für den Klagenfurter Flughafen begeben. Wie die "Kleine Zeitung" am Mittwoch berichtete, will sich Max Schintlmeister, dessen Vertrag bis Anfang 2018 gelaufen wäre, vorzeitig zurückziehen. Im Jänner werde es eine Ausschreibung geben, bestätigte eine Sprecherin von Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) auf Anfrage.

Zeitgleich wird auch der geplante Verkauf der Mehrheitsanteile am Kärnten Airport ausgeschrieben. Schintlmeister möchte den Eigentümern Land Kärnten und Stadt Klagenfurt noch ausreichend Zeit geben, einen Nachfolger zu finden, und bis zum Sommer weiterarbeiten – auch länger, falls nötig. Er habe den Flughafen als Sanierungsfall übernommen, es sei eine anstrengende Zeit gewesen, die für alle Vertragspartner "nicht ohne blaue Flecken" vorübergegangen sei. "Jetzt ist es gut, wenn ein Neuer kommt und am Thema Marktentwicklung weiterarbeitet."

Der Klagenfurter Flughafen kämpft seit Jahren mit sinkenden Passagierzahlen und um die wenigen Flugverbindungen. Zuletzt war vor wenigen Tagen bekannt geworden, dass die Verbindung nach Berlin ab März eingestellt wird. Im Herbst wurde die dringend notwendige Sanierung der Landebahn erfolgreich abgeschlossen. (APA, 28.12.2016)

Share if you care.