Fenster von Pinzgauer Asylunterkunft eingeworfen, mögliche Täter gefasst

29. Dezember 2016, 07:23
130 Postings

Polizei fasst Täter wenige Stunden nach dem Vorfall, diese sprachen von einem "Streich" mit faustgroßen Steinen

Stuhlfelden – Drei Männer haben in der Nacht auf Mittwoch in Stuhlfelden im Salzburger Pinzgau Steine auf die Fenster einer Asylunterkunft geworfen. Zwei Scheiben wurden dadurch beschädigt, in einem Fall durchschlug der Stein das Glas und landete im Wohnzimmer neben der Couch. Getroffen und verletzt wurde aber keiner der Bewohner, wie die Polizei am Mittwoch bekanntgegeben hat.

Der Zwischenfall ereignete sich etwa eine Viertelstunde vor Mitternacht. Die Steine hatten einen Durchmesser von bis zu zehn Zentimetern, sagte eine Polizeisprecherin. Ihren Angaben zufolge war es der erste Zwischenfall dieser Art bei der Flüchtlingsunterkunft.

"Streich" nach "einer Zechtour"

Die Polizei hat die Steinewerfer von Stuhlfelden noch am Mittwoch ausgeforscht. Hinweise aus der Bevölkerung führten die Ermittler zu drei 20-jährigen Einheimischen. Das Trio gab die Tat zu. Nach einer Zechtour hätten sie beschlossen, noch einen "Streich" zu spielen. Deshalb warfen sie faustgroße Steine auf die Flüchtlingsunterkunft. Die Burschen sagten, sie seien alkoholisiert gewesen.

Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt. Die jungen Männer werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. (APA, 28.12.2016)

Share if you care.