Opposition bestätigte Waffenstillstand in Mosambik

27. Dezember 2016, 15:08
posten

Vorerst sieben Tage anberaumt

Maputo – Die bewaffnete konservative Oppositionspartei Renamo in Mosambik hat einen vorübergehenden Waffenstillstand angekündigt. Präsident Filipe Nyusi und Renamo-Anführer Afonso Dhlakama bestätigten beide die Absprache. Der Versuch, der vorerst sieben Tage lang dauern soll, könne in eine Verlängerung gehen, sagte Dhlakama bei einer Pressekonferenz am Dienstag.

Präsident Nyusi nannte das Telefonat mit Dhlakama vom Montag im Staatsfernsehen ein "erfolgreiches Gespräch".

Seit Anfang 2015 hat die Renamo im Zentrum und Norden des Landes Fahrzeuge und Polizeiposten angegriffen und sich Kämpfe mit Sicherheitskräften geliefert.

Nach dem Friedensabkommen von 1992 wurde Renamo zur wichtigsten Oppositionspartei in Mosambik, im südlichen Afrika. Doch zwei Jahrzehnte später startete Dhlakama eine Reihe von Angriffen und warf der einst linken Regierungspartei Frelimo vor, die Opposition von politischer Macht und Wirtschaft auszuschließen. Die Frelimo regiert Mosambik seit der Unabhängigkeit des Landes von Portugal im Jahre 1975. (APA, 27.12.2016)

Share if you care.